SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen

Fermentierter Macadamia-Cashew-Käse

mit Macadamianüsse, Cashewkerne, Wasser, Kokosmilchkefir

Es gibt ja viele Leute, die keine Milchprodukte essen, und was ihnen fast immer am meisten fehlt, ist Käse! Allerdings schmeckt Nusskäse derart köstlich, dass man ihn sich auch dann gönnen sollte, wenn man kein Problem mit Milchprodukten hat.

5

Vegan

Rohkost

975 kcal

Einfach

Mittel

Schwer

1,4 Tage
Teilen
Drucken

Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

Zutaten für  Laibe

* Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Kaufe diese Zutaten direkt online bei AmazonFresh oder AllyouneedFresh.

Kaufe diese Zutaten direkt online bei Rewe.



Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

16 StundenKoch-/Backzeit

16 StundenRuhezeit


Küchengeräte

  • Dörrautomat
  • Küchenmaschine
  • Nussbeutel

Nährwerte pro Portion

Eine Portion entspricht 1 Laib

Allergene


Tags

Es gibt ja viele Leute, die keine Milchprodukte essen, und was ihnen fast immer am meisten fehlt, ist Käse! Allerdings schmeckt Nusskäse derart köstlich, dass man ihn sich auch dann gönnen sollte, wenn man kein Problem mit Milchprodukten hat.

Zubereitung

Ansicht

1
1TasseMacadamianüsse1TasseCashewkerne1TassegefiltertesWasser20mlKokosmilchkefir

Die eingeweichten Nüsse abgießen und gut abspülen. Mit dem Wasser in der Küchenmaschine seidig glatt pürieren, die Masse darf nicht körnig oder klumpig sein. Eventuell in einminütigen Intervallen arbeiten, damit die Masse nicht zu heiß wird. Zum Schluss den Kokosmilchkefir unterrühren.

2

Ein Sieb mit einem Mulltuch auskleiden oder einen Nussmilchbeutel über einer Schüssel platzieren. Die Nussmischung auf das Tuch geben, das Tuch über der Mischung zusammenfalten, sodass sie ringsum gut vom Tuch umschlossen ist – man muss das Tuch oben beschweren können. Wenn ein Nussmilchbeutel verwendet wird, ihn oben fest zusammendrehen, um ihn dicht zu verschließen.

3

Nun das Päckchen auf einen kleinen flachen Teller stellen und auf den Teller ein Gewicht – zu Hause nehme ich dafür einen Mörser mit Stößel. Das Gewicht darf nicht so schwer sein, dass der Käse durch das Tuch quillt, es soll nur das Wasser aus der Mischung herausgedrückt werden.

4

Das Ganze zum Fermentieren 16 bis 24 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen. Wie lange genau, hängt von der Zimmertemperatur ab – je höher die Temperatur, desto kürzer die Fermentationszeit. Die Masse ist fertig, sobald sich darin etwas tut, sie soll in der Mitte leicht schaumig sein und nicht mehr nach pürierten Nüssen schmecken.

5
0,5TLMeersalz2TLHefeflocken

Die Masse in eine Schüssel füllen, Meersalz und Nährhefe unterrühren.

6

Die Käsemasse zu 2 runden Laiben von etwa 3 Zentimetern Höhe und 7 Zentimetern Durchmesser (nach Wunsch auch zu kleineren oder größeren) formen.

7

Die Käselaibe 16 bis 18 Stunden bei 42 °C im Dörrautomaten trocknen, damit sich eine Rinde bildet. Beim Trocknen gehen Fermentation und Geschmacksentwicklung weiter.

8

Die getrockneten Laibe in Pergamentpapier einwicklen. In einem verschlossenen Gefäß sind sie im Kühlschrank 1 Woche haltbar.

Tipp!

Unser „Käse“ gereicht jedenfalls jeder „Käse“-Platte zur Ehre.

Das Fermentieren der Nüsse mit Bakterienkulturen bewirkt, dass der Körper die Nährstoffe optimal verwerten kann und großzügig mit lebenden Mikroorganismen versorgt wird.


Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

16 StundenKoch-/Backzeit

16 StundenRuhezeit


Küchengeräte

  • Dörrautomat
  • Küchenmaschine
  • Nussbeutel

The Unbakery von Megan May

Dieses Rezept stammt aus dem Buch

The Unbakery

Erschienen im Hans-Nietsch-Verlag

Du findest es auf Seite 52.

Tags


Teile dieses Rezept:

Gönn dir was

... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.