SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Rezepte
    Registrierung
    Login
    <
    Zugangsdaten zurücksetzen

    Meereskimchi

    mit Kimchilake, Chinakohl, Knoblauchknolle, Ingwer

    In dieser milden Variante unseres Basisrezepts für Kimchi werden die Chiliflocken durch zwei Sorten Meeresgemüse ersetzt. Als Meeresgemüse bezeichnen Foodies schlicht Algen, und an ihnen scheiden sich die Geister, auch wenn sie unbestreitbar sehr gesund sind. Wir benutzen allerdings zwei Algensorten, die nach dem Fermentieren überhaupt nicht fischig riechen: Dulse wird in Form von Flocken verwendet, die das Kimchi mit hübschen lilafarbenen Punkten verzieren. Die Seepalme schmeckt mild, bleibt aber in fermentiertem Gemüse knackig.

    3

    vegan

    Rohkost

    9 kcal

    einfach

    mittel

    schwer

    6 Tage
    Teilen
    Drucken

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Zutaten für  l

    * Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.



    Zubereitungsdauer

    45 MinutenVorbereitungszeit

    6 TageRuhezeit


    Benötigte Küchengeräte

    • Gärgefäß: 4 l Inhalt oder größer

    Nährwerte für 1 Portion

    Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit. Als angemeldeter Nutzer kannst du die Berechnung künftig individuell auf dich abstimmen.

    für 1 Portion

    Energie
    Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
    Brennwert
    Kilojoule (kJ) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Der Energiegehalt auf Lebensmitteln im Handel muss in der EU in kJ angegeben werden. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
    Eiweiß
    Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
    Fett
    Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
    Kohlenhydrate
    Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

    Allergene

    Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

    Keine enthalten


    Tags

      In dieser milden Variante unseres Basisrezepts für Kimchi werden die Chiliflocken durch zwei Sorten Meeresgemüse ersetzt. Als Meeresgemüse bezeichnen Foodies schlicht Algen, und an ihnen scheiden sich die Geister, auch wenn sie unbestreitbar sehr gesund sind. Wir benutzen allerdings zwei Algensorten, die nach dem Fermentieren überhaupt nicht fischig riechen: Dulse wird in Form von Flocken verwendet, die das Kimchi mit hübschen lilafarbenen Punkten verzieren. Die Seepalme schmeckt mild, bleibt aber in fermentiertem Gemüse knackig.

      Zubereitung Mengenangaben für 3.75 l

      Mengenangaben im Text beziehen sich auf die originale Portionsanzahl im Rezept.

      Mengenangaben für 3.75 l

      Ansicht

      1

      Wasser und Salz für die Lake in einem großen Gärtopf oder einer Schüssel gut verrühren. Die Kohlköpfe von groben äußeren Blättern befreien. Ein paar unbeschädigte waschen und beiseitelegen. Den Chinakohl kalt abspülen, den Strunk abschneiden und die Köpfe halbieren. Die Kohlhälften und die äußeren Blätter in die Lake legen und mit einem Teller beschweren. Den Chinakohl 6 bis 8 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen.

      2

      Inzwischen Chili, Daikon, Karotte, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Ingwer in einer großen Schüssel gut mischen.

      3

      Die Kohlviertel in mundgerechte Stücke schneiden und mit den übrigen Zutaten vermischen. Dabei die Gewürze gut einarbeiten. Den Kohl abschmecken: Normalerweise ist er durch die Lake salzig genug, aber wenn er Ihnen zu mild schmeckt, geben Sie noch Salz dazu und massieren Sie es ein.

      4

      Das Gemüse Handvoll für Handvoll in das Gärgefäß umfüllen, dabei mit den Händen gut zusammenpressen, sodass keine Luftlöcher bleiben. Die übrige Lake darübergießen. Obenauf etwas Luft lassen: ca. 6 cm in einem Glas, ca. 10 cm im Gärtopf oder Onggi. Das Gemüse mit den eingelegten Krautblättern abdecken. Im Gärtopf einen passenden Teller darauflegen und ein wassergefülltes, verschlossenes Glas als Gewicht daraufstellen. In einem Glas dient ein Glas oder ein wassergefüllter, verschlossener Gefrierbeutel gleichzeitig als Beschwerer und Gewicht.

      5

      Das Gefäß auf ein Backblech stellen und das Kimchi an einem kühlen Ort ohne direkte Sonne 7 bis 14 Tage fermentieren lassen. Kontrollieren Sie täglich, ob noch genügend Lake auf dem Gemüse steht. Ablagerungen an der Oberfläche sind meist kein Grund zur Sorge.

      6

      Nach 1 Woche probieren: Es schmeckt dann mild-säuerlich, der Kohl ist transparent und die Lake orangefarben. Kimchi kann, muss aber nicht auf der Zunge prickeln; beides ist normal.

      7

      Den Chinakohl abgießen (dabei 250 ml Lake zurückbehalten) und 15 Minuten abtropfen lassen. Die äußeren Blätter beiseitelegen.

      8

      Das fertige Kimchi in kleinere Gläser umfüllen, unter die Lake drücken und in verschlossenen Gläsern im Kühlschrank lagern. Es hält sich gekühlt 9 Monate.

      Tipp!

      Ablagerungen an der Oberfläche sind meist kein Grund zur Sorge.

      Falls für Sie Kimchi ohne eine gewisse Schärfe nicht vorstellbar ist, können Sie noch 1 bis 2 EL Chiliflocken zugeben. Und nicht vergessen: Kalkulieren Sie mit ein, dass der Chinakohl 6 bis 8 Stunden (oder über Nacht) in Lake eingelegt werden muss.


      Zubereitungsdauer

      45 MinutenVorbereitungszeit

      6 TageRuhezeit


      Benötigte Küchengeräte

      • Gärgefäß: 4 l Inhalt oder größer

      Fermentieren von Kirsten & Christopher Shockey

      Dieses Rezept stammt aus dem Buch

      Fermentieren

      von Kirsten & Christopher Shockey

      Erschienen im Löwenzahn Verlag

      Du findest es auf Seite 173.

      Tags


        Teile dieses Rezept:

        Gönn dir was

        ... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.