SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen

Meereskimchi

mit Kimchilake, Chinakohl, Knoblauchknolle, Ingwer

In dieser milden Variante unseres Basisrezepts für Kimchi werden die Chiliflocken durch zwei Sorten Meeresgemüse ersetzt. Als Meeresgemüse bezeichnen Foodies schlicht Algen, und an ihnen scheiden sich die Geister, auch wenn sie unbestreitbar sehr gesund sind.

9

Vegan

Rohkost

22 kcal

Einfach

Mittel

Schwer

6 Tage
Teilen
Drucken

Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

Zutaten für  l

* Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Kaufe diese Zutaten direkt online bei AmazonFresh oder AllyouneedFresh.

Kaufe diese Zutaten direkt online bei Rewe.



Zubereitungsdauer

45 MinutenVorbereitungszeit

6 TageRuhezeit


Küchengeräte

  • Gärgefäß: 4 l Inhalt oder größer

Nährwerte pro Portion

Eine Portion entspricht 250 ml

Allergene

Keine enthalten


Tags

In dieser milden Variante unseres Basisrezepts für Kimchi werden die Chiliflocken durch zwei Sorten Meeresgemüse ersetzt. Als Meeresgemüse bezeichnen Foodies schlicht Algen, und an ihnen scheiden sich die Geister, auch wenn sie unbestreitbar sehr gesund sind.

Zubereitung

Ansicht

1
3,75lKimchilake2KopfChinakohl

Wasser und Salz für die Lake in einem großen Gärtopf oder einer Schüssel gut verrühren. Die Kohlköpfe von groben äußeren Blättern befreien. Ein paar unbeschädigte waschen und beiseitelegen. Den Chinakohl kalt abspülen, den Strunk abschneiden und die Köpfe halbieren. Die Kohlhälften und die äußeren Blätter in die Lake legen und mit einem Teller beschweren. Den Chinakohl 6 bis 8 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen.

2
25ggeraspelterDaikon-Radi10ggeraspelteKarotten3Frühlingszwiebel1Knoblauchknolle1ELgehackter frischerIngwer0,5TassenSeepalme1ELDulse Flocken

Inzwischen Daikon, Karotte, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Ingwer in einer großen Schüssel gut mischen.

3

Die Kohlviertel in mundgerechte Stücke schneiden und mit den übrigen Zutaten vermischen. Dabei die Gewürze gut einarbeiten. Den Kohl abschmecken: Normalerweise ist er durch die Lake salzig genug, aber wenn er Ihnen zu mild schmeckt, geben Sie noch Salz dazu und massieren Sie es ein.

4

Das Gemüse Handvoll für Handvoll in das Gärgefäß umfüllen, dabei mit den Händen gut zusammenpressen, sodass keine Luftlöcher bleiben. Die übrige Lake darübergießen. Obenauf etwas Luft lassen: ca. 6 cm in einem Glas, ca. 10 cm im Gärtopf oder Onggi. Das Gemüse mit den eingelegten Krautblättern abdecken. Im Gärtopf einen passenden Teller darauflegen und ein wassergefülltes, verschlossenes Glas als Gewicht daraufstellen. In einem Glas dient ein Glas oder ein wassergefüllter, verschlossener Gefrierbeutel gleichzeitig als Beschwerer und Gewicht.

5

Das Gefäß auf ein Backblech stellen und das Kimchi an einem kühlen Ort ohne direkte Sonne 7 bis 14 Tage fermentieren lassen. Kontrollieren Sie täglich, ob noch genügend Lake auf dem Gemüse steht. Ablagerungen an der Oberfläche sind meist kein Grund zur Sorge.

6

Nach 1 Woche probieren: Es schmeckt dann mild-säuerlich, der Kohl ist transparent und die Lake orangefarben. Kimchi kann, muss aber nicht auf der Zunge prickeln; beides ist normal.

7

Den Chinakohl abgießen (dabei 250 ml Lake zurückbehalten) und 15 Minuten abtropfen lassen. Die äußeren Blätter beiseitelegen.

8

Das fertige Kimchi in kleinere Gläser umfüllen, unter die Lake drücken und in verschlossenen Gläsern im Kühlschrank lagern. Es hält sich gekühlt 9 Monate.

Tipp!

Ablagerungen an der Oberfläche sind meist kein Grund zur Sorge.

Falls für Sie Kimchi ohne eine gewisse Schärfe nicht vorstellbar ist, können Sie noch 1 bis 2 EL Chiliflocken zugeben. Und nicht vergessen: Kalkulieren Sie mit ein, dass der Chinakohl 6 bis 8 Stunden (oder über Nacht) in Lake eingelegt werden muss.


Zubereitungsdauer

45 MinutenVorbereitungszeit

6 TageRuhezeit


Küchengeräte

  • Gärgefäß: 4 l Inhalt oder größer

Fermentieren von Kirsten & Christopher Shockey

Dieses Rezept stammt aus dem Buch

Fermentieren

Erschienen im Löwenzahn Verlag

Du findest es auf Seite 173.

Tags


Teile dieses Rezept:

Gönn dir was

... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.