SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
    Registrierung
    Login
    <
    Zugangsdaten zurücksetzen

    Gefüllte Kartoffelküchlein mit Kohlrabi-Ragout

    mit Kartoffeln, Olivenöl, Dinkelmehl, Stärke

    Kartoffelpüree mal ganz anders zubereitet. Das Rezept ist zwar etwas aufwändig, aber es lohnt sich. Dieses Mal habe ich für die Füllung Mangold verwendet. Deiner Phantasie sind hier jedoch keine Grenzen gesetzt. Und dazu gibt es ein cremiges Kohlrabi-Ragout. Super lecker!

    48
    Veganes Rezept: gefüllte Kartoffelküchlein mit Kohlrabiragout 3Veganes Rezept: gefüllte Kartoffelküchlein mit Kohlrabiragout 3
    Veganes Rezept: gefüllte Kartoffelküchlein mit Kohlrabiragout 2Veganes Rezept: gefüllte Kartoffelküchlein mit Kohlrabiragout 2
    Veganes Rezept: gefüllte Kartoffelküchlein mit Kohlrabiragout 1Veganes Rezept: gefüllte Kartoffelküchlein mit Kohlrabiragout 1

    vegan

    446 kcal

    einfach

    mittel

    schwer

    50 Min.
    Teilen
    Drucken

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Zutaten für  Portionen

    * Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.

    Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei AmazonFresh oder AllyouneedFresh.

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei Rewe.



    Zubereitungsdauer

    50 MinutenVorbereitungszeit


    Benötigte Küchengeräte

    • Bratpfanne
    • Kartoffelstampfer
    • Kochtopf mit Dämpfeinsatz
    • Pfanne
    • Topf

    Nährwerte pro Portion

    Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
    Energie
    Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
    Eiweiß
    Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
    Fett
    Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
    Kohlenhydrate
    Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

    Allergene

    Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.
    • Gluten
      Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.
    • Schalenfrucht
      Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.
    • Soja
      Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.

    Kartoffelpüree mal ganz anders zubereitet. Das Rezept ist zwar etwas aufwändig, aber es lohnt sich. Dieses Mal habe ich für die Füllung Mangold verwendet. Deiner Phantasie sind hier jedoch keine Grenzen gesetzt. Und dazu gibt es ein cremiges Kohlrabi-Ragout. Super lecker!

    Zubereitung

    Mengenangaben im Text beziehen sich auf die originale Portionsanzahl im Rezept.

    Ansicht

    1
    0,5kgKartoffeln

    Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Kartoffeln für ca. 25 Minuten in einem Kochtopf mit Dämpfeinsatz garen. Alternativ können die Kartoffeln auch im Wasser gekocht werden.

    2
    150gMangold1Schalotte2Knoblauchzehen

    Mangold waschen und den Strunk abschneiden. Anschließend die Mangold-Stiele in kleine Streifen und danach in kleine Stücke schneiden. Die Blätter sehr fein schneiden. Schalotte und Knoblauchzehe klein würfeln.

    Zubereitung: Zutaten für die Mangoldfüllung geschnittenZubereitung: Zutaten für die Mangoldfüllung geschnitten
    3
    2Kohlrabi1Zwiebel0,5BundPetersilie

    Kohlrabi schälen und in Stücke schneiden. Zwiebel würfeln. Petersilie hacken.

    4
    45gDinkelmehl20gStärke1TLSalz0,5TLPfeffer1PriseMuskat1ELOlivenöl

    Die fertig gegarten Kartoffeln in eine Schüssel geben und auskühlen lassen. Anschließend stampfen. Mehl, Stärke, Salz, Pfeffer, Muskat und Olivenöl zugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Für später beiseitestellen.

    Zubereitung: Karoffelteig für Küchlein geknetetZubereitung: Karoffelteig für Küchlein geknetet
    5
    1ELKokosölSalzPfeffer1TLTamari-Sojasauce

    Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Mangold-Stiele zusammen mit der Schalotte glasig anschwitzen. Dann die feinen Mangoldblätter zugeben und für wenige Minuten mitbraten. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer und Sojasauce abschmecken.

    Zubereitung: Mangoldfüllung in Pfanne anbratenZubereitung: Mangoldfüllung in Pfanne anbraten
    6
    1ELKokosöl100mlMandelsahne

    Kokosöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin anbraten. Kohlrabi-Stücke hinzufügen und erhitzen. Bei mittlerer Hitze die Mandelsahne nach und nach zugeben und einkochen lassen. So wird das Ragout schön cremig.

    Zubereitung: Kohlrabigemüse in Topf anbratenZubereitung: Kohlrabigemüse in Topf anbraten
    Zubereitung: Kohlrabiragout in Topf anbraten und mit Mandelsahne aufgegossenZubereitung: Kohlrabiragout in Topf anbraten und mit Mandelsahne aufgegossen
    7

    Den Kartoffelteig in so viele Stücke teilen, wie es Portionen sein sollen. Den Teig zu einer Kugel formen, platt drücken und mit etwas Mangold-Gemüse füllen. Das Küchlein oben zusammendrücken und dann ganz vorsichtig flach drücken.

    Zubereitung: Kartoffelteig mit den Händen zu einer Kugel formenZubereitung: Kartoffelteig mit den Händen zu einer Kugel formen
    Zubereitung: Mangoldgemüse in Kartoffelfladen füllenZubereitung: Mangoldgemüse in Kartoffelfladen füllen
    Zubereitung: gefülltes Kartoffelküchlein mit Teig verschließenZubereitung: gefülltes Kartoffelküchlein mit Teig verschließen
    8
    1ELKokosölSalzPfeffer

    Kokosöl in einer Bratpfanne erhitzen. Die Küchlein von beiden Seiten gold-knusprig braten. Die Petersilie unter das Kohlrabi-Ragout heben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit einem Küchlein servieren.

    Zubereitung: Kartoffelküchlein in einer beschichteten Pfanne goldbraun bratenZubereitung: Kartoffelküchlein in einer beschichteten Pfanne goldbraun braten
    Zubereitung: Kohlrabiragout mit gehackter Petersilie abschmeckenZubereitung: Kohlrabiragout mit gehackter Petersilie abschmecken
    Tipp!

    Die Küchlein können auch gut vorbereitet und erst kurz vor dem Servieren gebraten werden. So steht einem stressfreien Menü nichts mehr im Weg!

    Die Füllung kannst du je nach Saison sowie Lust und Laune anpassen. Probier' doch mal getrocknete Tomaten aus!

    Mitgedacht!

    Was tun mit Kartoffelpüree vom Vortag? Als Basis des Kartoffelteiges kannst du auch Kartoffelpüree vom Vortag super verwenden. Eine tolle Resteküche!

    Aus den übrig gebliebenen Kohlrabiblättern kann man prima ein Pesto zaubern. Mit Olivenöl bedeckt hält sich das Pesto im Kühlschrank ein paar Wochen. Aber immer darauf achten, dass man mit einem sauberen Löffel etwas Pesto entnimmt und den Rest wieder mit Olivenöl bedeckt.


    Zubereitungsdauer

    50 MinutenVorbereitungszeit


    Benötigte Küchengeräte

    • Bratpfanne
    • Kartoffelstampfer
    • Kochtopf mit Dämpfeinsatz
    • Pfanne
    • Topf

    Teile dieses Rezept:

    Gönn dir was

    ... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.