SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
    Registrierung
    Login
    <
    Zugangsdaten zurücksetzen

    Soja-Reis-Pfanne „Ungarische Art“

    mit Sojaschnetzel, Gemüsebrühe, Langkornreis, Bohnen

    8

    Vegan

    564 kcal

    Einfach

    Mittel

    Schwer

    45 Min.
    Teilen
    Drucken

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Zutaten für  Portionen

    * Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.

    Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei AmazonFresh oder AllyouneedFresh.

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei Rewe.



    Zubereitungsdauer

    45 MinutenVorbereitungszeit


    Küchengeräte

    • Topf

    Nährwerte pro Portion


    Allergene


    Zubereitung

    Ansicht

    1
    100gSojaschnetzel2lGemüsebrühe4ELRapsöl90gZwiebeln2fein gehackteKnoblauchzehen25gedelsüßes Paprikapulver1TLApfelessig200gLangkornreis2Lorbeerblätter0,5TLMajoran0,5TLThymian100grote Paprika100ggekochte, kleine schwarzeBohnen50mlSojasahneSalzweißer Pfeffer

    Sojaschnetzel in 3/4 der Gemüsebrühe ca. 5 Minuten kochen, dann abtropfen lassen. Rapsöl erhitzen, die Schnetzel rundherum anbraten und dann aus dem Topf heben. Zwiebeln und Knoblauch im verbleibenden Fett anrösten, Paprikapulver dazugeben und kurz mitrösten. Mit Apfelessig ablöschen und mit restlicher Gemüsebrühe auffüllen. Reis, Lorbeerblätter und Sojaschnetzel dazugeben. Das Ganze einmal aufkochen und zugedeckt ca. 20 Minuten dünsten lassen. Mit Majoran und Thymian würzen. Paprikawürfel, schwarze Bohnen und Sojasahne unterrühren und weitere 5 Minuten dünsten lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    2

    Mit einer nassen Suppenkelle Kugeln formen und diese in tiefen Tellern anrichten. Mit frischer Kresse bestreuen. Zu der Reispfanne passen hervorragend marinierte Blattsalate.

    Tipp!

    Die Mengenangabe zu den Kräutern, z.B.: ½ TL Majoran, sollte man immer als Richtwert verstehen. Die Würzkraft der Kräuter variiert stark, z.B. ob Sie frische oder getrocknete Kräuter verwenden. Natürlich wirken sich die Dauer, die Art der Lagerung und die Ursprungsqualität der Kräuter auf deren Geschmack und Intensität aus. Auch die Dauer, in der Kräuter im Essen mitkochen, bestimmt die Entfaltung der Aromen entscheidend. Wenn Sie z.B. Majoran in ein Gericht geben und es sofort probieren, wird es anders schmecken als nach 5 oder 10 Minuten Garzeit.
    Ein weiterer wichtiger Punkt ist der eigene Geschmack. Stellen Sie sich vor, jedes Gericht würde überall gleich schmecken. Was würde uns dann an Geschmackserlebnissen verloren gehen. Also würzen Sie Ihren Vorlieben entsprechend.


    Zubereitungsdauer

    45 MinutenVorbereitungszeit


    Küchengeräte

    • Topf

    einfach vegan – Genussvoll durch den Tag von Roland Rauter

    Dieses Rezept stammt aus dem Buch

    einfach vegan – Genussvoll durch den Tag

    Erschienen im Schirner Verlag

    Du findest es auf Seite 134.

    Teile dieses Rezept:

    Gönn dir was

    ... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.