SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
    Registrierung
    Login
    <
    Zugangsdaten zurücksetzen

    Vegan Pulled Pork Burger

    mit Jackfruit, Zwiebel, Olivenöl,

    Dieser Burger bringt alle zum Staunen. Die Jackfruit macht sich auf dem Burger phantastisch und schmeckt allen. Und vor allem lässt sie sich prima vorbereiten ... so könnt ihr eure Freunde ohne großen Aufwand zum Burger essen einladen.

    94
    Veganes Rezept: Vegan Pulled Pork Burger_1
    Veganes Rezept: Vegan Pulled Pork Burger_2
    Veganes Rezept: Vegan Pulled Pork Burger_3

    vegan

    373 kcal

    einfach

    mittel

    schwer

    45 Min.
    Teilen
    Drucken

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Zutaten für  Portionen

    * Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.

    Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?
    Kaufe diese Zutaten direkt online bei Rewe.


    Zubereitungsdauer

    15 MinutenVorbereitungszeit

    30 MinutenKoch-/Backzeit


    Benötigte Küchengeräte

    • Pfanne
    • Sieb
    • Toaster

    Nährwerte für 1 Portion

    Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.

    für 1 Portion

    Energie
    Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
    Eiweiß
    Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
    Fett
    Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
    Kohlenhydrate
    Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

    Allergene

    Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.
    • Fruktose
      Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.
    • Gluten
      Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.
    • Soja
      Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.

    Dieser Burger bringt alle zum Staunen. Die Jackfruit macht sich auf dem Burger phantastisch und schmeckt allen. Und vor allem lässt sie sich prima vorbereiten ... so könnt ihr eure Freunde ohne großen Aufwand zum Burger essen einladen.

    Zubereitung Mengenangaben für 4 Portionen

    Mengenangaben im Text beziehen sich auf die originale Portionsanzahl im Rezept.

    Ansicht

    1
    1DoseJackfruit

    Jackfruit waschen und gut abtropfen lassen.

    Zubereitung: Jackfruit in einem Sieb abtropfen lassen
    2
    1Zwiebel

    Alle Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe schneiden.

    3
    2ELOlivenöl1TLGemüsebrühe2ELTomatenmark1ELWorcestersoße3ELSojasauce1TLSalz1TLgeräuchertesPaprikapulver1ELEssig1TLBalsamicocreme100mlWasser

    Die Zutaten für die Marinade miteinander vermischen. 1/3 der Zwiebelringe zugeben und ebenfalls mit unterheben.

    4
    2ELOlivenöl1roteZwiebel

    Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Hälfte der übrigen Zwiebelringe und die Jackfruit-Stücke für 5 Minuten scharf anbraten.

    Zubereitung: Jackfruit und Zwiebeln in einer Pfanne anbraten
    5

    Nun die Marinade dazurühren und das Ganze für 30 Minuten einköcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren. Wenn es zu trocken wird etwas Wasser nachgießen.

    Zubereitung: Jackfruit mit Marinade einköcheln lassen
    6

    Nun am besten in einer Auflaufform die Stücke mit der Gabel zerteilen, sodass die typische Pulled-Pork Konsistenz entsteht. Die Jackfruit soll fasrig, aber nicht zu trocken sein.

    Zubereitung: Jackfruit mit der Gabel in Stücke reißen
    7
    4Hambuger- oder Vollkornbrötchen4großeSalatblätter2Tomaten0,25Gurke1Zwiebel

    Die Brötchen im Toaster oder auf dem Kontaktgrill erwärmen und mit Salatblatt, Tomaten- und Gurkenscheiben belegen. Das Pulled-Jackfruit auf alle vier Brötchen gleichmäßig verteilen, mit den übrigen Zwiebelringen und veganer Remoulade garnieren.

    Tipp!

    Die Jackfruit bekommt ihr im Asialaden. Darauf achten, dass es die grüne Jackfruit ("in brine" oder Wasser) ist.

    Das geräucherte Paprikapulver gibt der Jackfruit eine schöne rauchige Note. Es lohnt sich also, sich das zuzulegen. Ansonsten kann man auch normales Paprikapulver verwenden.

    Die Jackfruit kann schon gut am Vortag eingekocht werden, dann zieht sie schön durch und ihr braucht sie nur noch kurz Erwärmen.

    Den Burger könnt ihr natürlich mit allem belegen, auf was ihr Lust habt!


    Zubereitungsdauer

    15 MinutenVorbereitungszeit

    30 MinutenKoch-/Backzeit


    Benötigte Küchengeräte

    • Pfanne
    • Sieb
    • Toaster

    Teile dieses Rezept:

    Gönn dir was

    ... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.