SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
    Registrierung
    Login
    <
    Zugangsdaten zurücksetzen

    Gelbes Thai Curry

    mit Kokosmilch, Thai Curry Paste, Aubergine, rote Zwiebel

    Mit diesem leckeren Curry habe ich letztens sozusagen eine kulinarische Reise nach Thailand unternommen! Wenn man das Rezept Schritt für Schritt abarbeitet ist es wirklich kein Hexenwerk! Beim nächsten Dinner mit Freunden wird es bei mir auf jeden Fall dieses Thai-Curry geben.

    144
    Veganes Rezept: Gelbes Thai Curry
    Veganes Rezept: Gelbes Thai Curry
    Veganes Rezept: Gelbes Thai Curry

    Vegan

    516 kcal

    Einfach

    Mittel

    Schwer

    1,2 Std.
    Teilen
    Drucken

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Zutaten für  Portionen

    * Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.

    Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei AmazonFresh oder AllyouneedFresh.

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei Rewe.



    Zubereitungsdauer

    30 MinutenVorbereitungszeit

    40 MinutenKoch-/Backzeit


    Küchengeräte

    • Pfanne
    • Topf

    Nährwerte pro Portion


    Allergene


    Mit diesem leckeren Curry habe ich letztens sozusagen eine kulinarische Reise nach Thailand unternommen! Wenn man das Rezept Schritt für Schritt abarbeitet ist es wirklich kein Hexenwerk! Beim nächsten Dinner mit Freunden wird es bei mir auf jeden Fall dieses Thai-Curry geben.

    Zubereitung

    Ansicht

    1
    200mlKokosmilch1Aubergine0,5gelbe Paprika0,5rote Paprika150gTiefkühlerbsen

    Für das Curry die Hälfte der Kokosmilch in einem Topf zum Köcheln bringen. Währenddessen die Aubergine in Würfel und die Paprikas in feine Streifen schneiden. Außerdem die Tiefkühlerbsen bereits aus dem Gefrierfach nehmen und antauen lassen.

    Zubereitung: Die Aubergine in Würfel schneiden.
    Zubereitung: Die Paprikas in feine Streifen schneiden.
    2
    1rote Zwiebel2ELThai Curry Paste200mlKokosmilch

    Dann die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Sobald die Kokosmilch köchelt die Thai Curry Paste darin unterrühren. Danach die Zwiebeln, Aubergine und Paprikas in den Topf geben und mit der restlichen Kokosmilch aufgießen.

    Zubereitung: Die Thai Curry Paste in die köchelnde Kokosmilch einrühren.
    Zubereitung: Das Gemüse in den Topf geben und mit der restlichen Kokosmilch aufgießen.
    3
    2cmIngwer1ELReisessig1ELSojasoße1ELKokosblütensirup1StangeLemongrasSalz

    Den Ingwer schälen, fein hacken und ebenfalls in den Topf geben. Danach Reisessig, Sojasoße und Kokosblütensirup hinzugeben. Die Stange Lemongras zur Hälfte halbieren und ebenfalls zum Curry geben. Die Stange wird vor dem Servieren wieder herausgenommen.

    4
    250gReis

    Während das Curry vor sich hin köchelt wird der eingeweichte Reis abgegossen (siehe Tipp) und für 30 Minuten gedämpft. Alternativ kann der Reis auch in Wasser gekocht werden.

    5
    1ELKokosöl1rote Zwiebel3StangenLemongras300gNaturtofu1TLroteChiliflocken1ELSojasoße

    Für den Lemongrastofu Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel in feine Würfel schneiden und in der Pfanne glasig schwitzen. Lemongras schälen, in feine Ringe schneiden und zu den Zwiebeln geben. Den Tofu in Würfel schneiden, ebenfalls in die Pfanne geben und scharf anbraten. Chiliflocken hinzugeben und sobald der Tofu außen leicht knusprig ist, alles mit Sojasoße ablöschen.

    Zubereitung: Das Lemongras schälen und in feine Ringe schneiden.
    Zubereitung: Den Tofu in die Pfanne scharf anbraten.
    6

    Den Lemongrastofu nun noch für ca. weitere 5 Minuten in der Pfanne braten und dann zum Curry in den Topf gegeben.

    Zubereitung: Lemongrastofu zum Curry in den Topf geben.
    7

    Abschließend die Erbsen in den Topf geben und das Curry köcheln lassen, bis die Erbsen gar sind.

    8
    frischer KorianderMungbohnensprossen

    Das Curry mit Reis servieren. Mit gehacktem Koriander und Mungbohnensprossen garnieren.

    Tipp!

    Wer es cremig mag kann zusätzlich noch Kokosmus zum Curry geben.
    Außerdem sollte der Reis über Nacht eingeweicht werden. Ansonsten bestenfalls für 2 Stunden.

    Noch was übrig?

    Reis übrig geblieben? Daraus lassen sich prima Reistaler machen.

    Für mehr Inspiration...

    Mehr leckere und glutenfreie Rezeptideen findest du in der Rezeptsammlung Glutenfreie Sattmacher!


    Zubereitungsdauer

    30 MinutenVorbereitungszeit

    40 MinutenKoch-/Backzeit


    Küchengeräte

    • Pfanne
    • Topf

    Teile dieses Rezept:

    Gönn dir was

    ... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.