SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
    Registrierung
    Login
    <
    Zugangsdaten zurücksetzen
    Reis ist eine vielseitige Beilage für viele Gerichte, so wie bei diesem Gemüsecurry mit Reis. Wie lange er kochen muss, wie viel Gramm du pro Person rechnen musst und noch viele weitere Fragen rund um das Thema Reis, beantwortet dir unser Redakteur Floria

    Reis kochen – das sind die besten Tipps und Tricks

    FloCooks vom SevenCooks Team
    16.06.2019
    Reis kochen: Das klingt im ersten Moment nicht so schwer. Reis ins Wasser geben und die angegeben Minuten warten. Stimmt´s? Doch je genauer man darüber nachdenkt, desto mehr Fragen kommen einem in den Sinn. Muss das Wasser bereits kochen, wenn der Reis in den Topf kommt? Muss ich das Wasser salzen – und überhaupt, wie viel Wasser brauche ich eigentlich?

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Du siehst, es gibt doch einige Fragen rund ums „Reis kochen“. Doch keine Angst, ich habe für dich die häufigsten davon gesammelt und gebe dir in meinem Artikel die Antworten darauf.

    So kochst du Reis

    Beim Reis kochen wird prinzipiell zwischen zwei Varianten unterschieden. Zwischen der Quellmethode und der Wassermethode. Während man bei der Quellmethode nur mit so viel Wasser kocht, dass es vom Reis komplett aufgesaugt werden kann, wird bei der Wassermethode mit mehr Wasser gekocht und das Überschüssige weggeschüttet.

    Du fragst dich, welche Variante besser ist? Das kann ich dir so nicht beantworten, da beide Varianten das gleiche Ergebnis liefern. Da jedoch bei der Quellmethode das Wasser nicht weggeschüttet wird, hat der Reis dort noch mehr Nährstoffe.

    Reispfanne Reis ist total vielseitig. Egal ob Beilage, in der Suppe oder als Hauptgericht: Er macht satt und passt zu verschiedenstem Gemüse und sogar zu Süßspeisen. Foto: SevenCooks

    Reis kochen mit der Quellmethode (Kurzanleitung)

    1. Wasche den Reis, um ihn von der überschüssigen Stärke zu befreien.

    2. Gebe den Reis mit der 1,5-fachen Menge Wasser in den Kochtopf. Sprich: Eine Tasse Reis benötigt eineinhalb Tassen Wasser.

    3. Erhitze den Reis mit etwas Salz.

    4. Wenn das Wasser kocht, den Reis bei schwacher Hitze so lange köcheln lassen, bis das Wasser vollständig in den Reis eingezogen ist.

    Reis kochen mit der Wassermethode (Kurzanleitung)

    1. Wasche den Reis, um ihn von der überschüssigen Stärke zu befreien.

    2. Gebe den Reis mit der 5-fachen Menge ins Wasser.

    3. Erhitze den Reis mit etwas Salz.

    4. Wenn das Wasser kocht, den Reis bei mittlerer Hitze so lange köcheln lassen, bis der Reis gar ist – je nach Sorte zwischen 10 und 30 Minuten.

    5. Schütte den Reis und das Wasser in ein Sieb.

    Reis im Kochbeutel: Solltest du deinen Reis im Kochbeutel zubereiten, dann ist die Wassermethode besser, da du ohne den Beutel aufzuschneiden nicht genau abschätzen kannst, wie viel Wasser dein Reis braucht.

    Reis kochen – In heißem oder kaltem Wasser?

    Das ist ein Punkt, bei dem du nichts falsch machen kannst. Es spielt bei der Zubereitung und der Garzeit keine Rolle, ob du den Reis bereits in kaltes Wasser gibst, oder erst ins kochende Wasser.

    Reis im Wasser Ob das Wasser anfangs schon kocht oder noch kalt ist, spielt bei der Zubereitung von Reis keine Rolle. Foto: SevenCooks

    Lesetipp: Nicht nur beim Reis kochen kann einiges schief gehen, auch beim Kochen von Kartoffeln gibt es einige Tipps und Tricks. In unserem Artikel – Kartoffeln kochen – erfährst du, was du auf keinen Fall falsch machen solltest.

    Warum schäumt Reis beim Kochen?

    Beim Kochen von Reis ist ein Phänomen immer wieder zu beobachten: Es bildet sich ein weißer Schaum auf dem Wasser. Das Phänomen ist aber ganz einfach erklärt und tritt im Übrigen auch beim Nudeln und Kartoffeln kochen auf. Während des Kochens von Reis tritt Stärke und Eiweiß aus den Körnern aus und bildet dann den typischen Schaum an der Wasseroberfläche.

    Muss ich den Reis vor dem Kochen waschen?

    Auch wenn es sich komisch anhört, solltest du deinen Reis vor dem Kochen unbedingt waschen – denn nur so bekommst du ein perfektes Ergebnis.

    Doch warum? Reis besteht zu einem Teil aus Stärke, der beim Kochen ausgeschwemmt wird. Je mehr Stärke nach dem Kochen im Wasser ist, desto verklumpter ist dein Reis. Durch das Waschen entfernst du bereits einen Teil der Stärke und bekommst aromatisch lockere Körner, die keinen mehligen Beigeschmack haben.

    Ausnahme: Es gibt aber auch Ausnahmen wie Risottoreis, Milchreis, Sushireis und Paella-Reis. Da dieser Reis nach dem Kochen eine klebrige Konsistenz haben soll, wäre das Abwaschen der Stärke kontraproduktiv.

    Wie viel Wasser brauche ich zum Reis kochen?

    Je nachdem, welche Zubereitungsmethode du wählst, ändert sich auch die benötigte Wassermenge, die du zum Kochen brauchst. Während bei der „Wassermethode“ als Faustformel gilt, die 5-fache Menge Wasser (im Verhältnis zum Reis) zu nehmen, kannst du bei der „Quellmethode“ mit dem 1,5-fachen an Wasser rechnen. Eine Ausnahme bildet der Wildreis. Da Wildreis sehr lange (bis zu 45 Minuten) kochen muss, braucht dieser bei der Quellmethode die 2,5-fache Wassermenge.

    Kann ich Reis in der Mikrowelle kochen?

    Ja, Reis kann man auch in der Mikrowelle kochen. Dafür eignet sich aber nur die Quellmethode, also die Zubereitungsvariante, in der der Reis die Flüssigkeit komplett aufsaugt. Die eigentliche Zubereitung unterscheidet sich dabei kaum, von der Variante im Kochtopf.

    Gebe den Reis mit der 1,5-fachen Menge Wasser in ein Mikrowellen-geeignetes Gefäß mit Deckel und stelle 600 Watt ein. Ich empfehle dir, für die Mikrowelle Jasmin- oder Basmatireis, da diese Sorten am schnellsten gehen. Für 200-250 Gramm braucht die Mikrowelle rund 10 Minuten, bis der Reis gar ist.

    Lesetipp: Reisgerichte kannst du super mit frischen Kräutern verfeinern. Wie du länger was von deinen Kräutern in der Küche hast, verrät dir Flo in seinem Artikel: So bleiben Küchenkräuter länger frisch.

    Wie lange muss Reis kochen, bis er gar ist?

    Einen allgemeinen Richtwert, wie lange Reis kochen muss, bis er gar ist, gibt es leider nicht.

    Doch warum?

    Jede Reissorte besitzt einen unterschiedlichen Grad an Stärke und daher brauchen sie auch mal mehr und mal weniger Zeit im heißen Wasser, um gar zu werden.

    Ich habe dir die bekanntesten Reissorten mit den Garzeiten herausgesucht:

    Basmatireis: 15 Minuten

    Jasminreis: 20 Minuten

    Milchreis: 30 Minuten

    Naturreis: 30 Minuten

    Risottoreis: 30 Minuten

    Sushireis: 20 Minuten

    Reis mit Salz kochen?

    Eine Frage, die ich mir auch immer stelle, ist, ob beim Reis kochen Salz ins Wasser kommt. Und ja, da Salz Speisen schmackhafter macht, solltest du auch beim Reis kochen Salz verwenden.

    Aber Achtung, da Reis – anders als Nudeln – das Salz sehr gut aufnehmen kann, gilt hier: Weniger ist mehr. Ich empfehle dir einen Teelöffel Salz pro 250 Gramm (etwa zwei Kochbeutel) zu verwenden.

    Wie viel Reis brauche ich pro Person?

    Je nachdem, ob du den Reis als Beilage, Hauptgericht oder in der Suppe verwendest, brauchst du unterschiedliche Mengen. Bei Beilagen kannst du mit 60-80 Gramm pro Person rechnen, in Suppen mit 30 Gramm und bei Hauptgerichten mit 100-120 Gramm.

    Lust auf Rezepte mit Reis? 

    Habe ich dir Lust auf leckere Reisgerichte gemacht? Kein Problem, denn wir haben eine abwechslungsreiche Rezeptsammlung zusammengestellt, mit der dir garantiert nicht langweilig wird: Vegetarische Reisgerichte

    Titelbild: SevenCooks

    Teile diesen Artikel
    Artikel teilen

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Die besten Artikel und Rezepte

    ... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.