SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
    Registrierung
    Login
    <
    Zugangsdaten zurücksetzen

    Sushimaki mit Gemüseschalen

    mit Sushi-Reis,

    Diese ganz speziellen vegetarischen Sushi habe ich mir ausgedacht, als mich die Agora, ein kollektiver Projektraum in Berlin-Neukölln, vor ein paar Jahren dazu einlud, bei ihrem Kunstfestival zu kochen: ein Rezept nicht nur ohne, sondern sogar aus Abfall – aus den Gemüseteilen, die sonst weggeworfen werden.

    6

    Vegan

    569 kcal

    Einfach

    Mittel

    Schwer

    50 Min.
    Teilen
    Drucken

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Zutaten für  Portionen

    * Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.

    Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei AmazonFresh oder AllyouneedFresh.

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei Rewe.



    Zubereitungsdauer

    20 MinutenVorbereitungszeit

    10 MinutenKoch-/Backzeit

    20 MinutenRuhezeit


    Küchengeräte

    • feuerfester Topf
    • Sparschäler
    • Sushimatte

    Nährwerte pro Portion


    Allergene


    Diese ganz speziellen vegetarischen Sushi habe ich mir ausgedacht, als mich die Agora, ein kollektiver Projektraum in Berlin-Neukölln, vor ein paar Jahren dazu einlud, bei ihrem Kunstfestival zu kochen: ein Rezept nicht nur ohne, sondern sogar aus Abfall – aus den Gemüseteilen, die sonst weggeworfen werden.

    Zubereitung

    Ansicht

    1
    3TassenSushi-Reis

    Zunächst den Reis für die Sushi zubereiten: Den Reis sieben Mal waschen, dabei die Reiskörner mit den Händen durchkneten. Beim Letzen waschen sollte das Wasser nicht mehr weiß werden, sondern klar bleiben.

    2

    Nun den Reis einweichen, im Winter eine Stunde, im Sommer eine halbe Stunde. Das Einweichwasser abschütten und den Reis etwa 10 Minuten abtropfen lassen.

    3

    Danach den Reis entweder im Reiskocher oder in einem nicht zu großen Topf zugedeckt mit der selben Menge Wasser kochen, bis das Wasser verkocht ist. Den Topf vom Herd nehmen - der Reiskocher schaltet sich von selbst ab.

    4
    3ELReisessig3ELZucker1,5ELSalz

    Den gekochten Reis zunächst 10 Minuten stehen lassen, dann mit einem feuchten Holzlöffel aus dem Topf nehmen und in eine große Schüssel geben. Das Sushi-Dressing vorsichtig und gründlich einarbeiten. Den Reis anschließend mit einem sauberen Handtuch abdecken und zur Seite stellen.

    5
    4Kartoffeln2Karotten1Gurke

    Die Kartoffelschalen im Öl frittieren. Die Karottenschalen kurz blanchieren. Nun die Makimono (Sushi-Rollen) zubereiten: Die Sushi-Matte auf einem großen Schneidebrett auflegen. Eine kleine Schüssel mit Wasser rechts davon bereitstellen.

    6
    Noriblätter

    Ein Nori-Blatt auf die Sushi-Matte legen. Die Hände ganz leicht anfeuchten, damit der Reis nicht daran kleben bleibt. Den Reis mit einer Hand aus der Schüssel nehmen und etwa einen halben Zentimeter dick gleichmäßig auf dem Nori-Blatt verteilen. Am oberen Rand muss ein ungefähr 1 Zentimeter breiter Rand frei bleiben, um die Rolle später schließen zu können.

    7
    1HandvolleingelegterIngwerSojasauceWasabi

    Nachdem die Gemüse-Füllung (Kartoffel-, Karotten-, und Gurkenschalen) in der Mitte des Nori-Blatts plaziert ist, die Rolle mithilfe der Bambusmatte einrollen. Mit einem sehr scharfen Messer in der Mitte durchschneiden, die beiden Teile noch zweimal halbieren, sodass am Ende 8 Teile entstehen. Mit eingelegtem Ingwer, Sojasauce und Wasabi servieren.


    Zubereitungsdauer

    20 MinutenVorbereitungszeit

    10 MinutenKoch-/Backzeit

    20 MinutenRuhezeit


    Küchengeräte

    • feuerfester Topf
    • Sparschäler
    • Sushimatte

    Start vegan! von Rose Marie Donhauser

    Dieses Rezept stammt aus dem Buch

    Die Küche der Achtsamkeit

    Erschienen im Kunstmann Verlag

    Du findest es auf Seite 44.

    Teile dieses Rezept:

    Gönn dir was

    ... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.