SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
    Registrierung
    Login
    <
    Zugangsdaten zurücksetzen

    Energiebällchen

    mit Haferflocken, Wasser, Trockenfrüchte nach Wahl, Haselnüsse

    Sport und gesund Essen hin oder her – wenn's um Naschen geht kann ich mich nur schwer zurückhalten. Deshalb musste eine leckere Süßigkeit her, die man ganz ohne schlechtes Gewissen genießen kann!

    76
    Veganes Rezept: EnergiebällchenVeganes Rezept: Energiebällchen
    Veganes Rezept: EnergiebällchenVeganes Rezept: Energiebällchen
    Veganes Rezept: EnergiebällchenVeganes Rezept: Energiebällchen

    Vegan

    Rohkost

    198 kcal

    einfach

    mittel

    schwer

    2,3 Std.
    Teilen
    Drucken

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Zutaten für  Stücke

    * Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.

    Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei AmazonFresh oder AllyouneedFresh.

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei Rewe.



    Zubereitungsdauer

    15 MinutenVorbereitungszeit

    2 StundenRuhezeit


    Benötigte Küchengeräte


    Nährwerte pro Portion

    Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
    Eine Portion entspricht 3 Stücke
    Energie
    Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
    Eiweiß
    Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
    Fett
    Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
    Kohlenhydrate
    Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

    Allergene

    Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.
    • Fruktose
      Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.
    • Gluten
      Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.
    • Haselnuss
      Die allergische Reaktion auf Haselnüsse fällt sehr unterschiedlich aus. Betroffene sollten auch die Folgeprodukte meiden. Haselnüsse stecken in verschiedenen Lebensmitteln, zum Beispiel Backwaren, Gewürzen oder Getränken. Diese sind kennzeichnungspflichtig.
    • Schalenfrucht
      Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.

    Sport und gesund Essen hin oder her – wenn's um Naschen geht kann ich mich nur schwer zurückhalten. Deshalb musste eine leckere Süßigkeit her, die man ganz ohne schlechtes Gewissen genießen kann!

    Zubereitung

    Mengenangaben im Text beziehen sich auf die originale Portionsanzahl im Rezept.

    Ansicht

    1
    50gzarteHaferflocken10ELWasser

    Als Erstes die Haferflocken in einer Schüssel mit dem Wasser quellen lassen. Dazu die Mischung gut verrühren und anschließend einfach kurz bei Seite stellen.

    Zubereitung: Alle Zutaten wiegen und vorbereiten.Zubereitung: Alle Zutaten wiegen und vorbereiten.
    Zubereitung: Die Haferflocken in einer Schüssel mit dem Wasser quellen lassen.Zubereitung: Die Haferflocken in einer Schüssel mit dem Wasser quellen lassen.
    2
    60gTrockenfrüchte nach Wahl

    In der Zwischenzeit können die Trockenfrüchte klein geschnitten werden. Das geht am besten mit einem scharfen und leicht angefeuchteten Messer, dann kleben sie nicht an der Schneide.

    Zubereitung: Die Trockenfrüchte mit einem scharfen und leicht angefeuchteten Messer klein schneiden.Zubereitung: Die Trockenfrüchte mit einem scharfen und leicht angefeuchteten Messer klein schneiden.
    3
    60ggemahleneHaselnüsse2ELgemahleneLeinsamen1PriseZimt3ELAgavendicksaft

    Anschließend die gequollenen Haferflocken in einer Rührschüssel mit den Trockenfrüchten, den geriebenen Haselnüssen, den Leinsamen, dem Zimt und dem Agavendicksaft vermischen. Solange mit einem Esslöffel kräftig rühren, bis eine homogene und klebrige Masse entsteht.

    Zubereitung: Die gequollenen Haferflocken in einer Rührschüssel mit den Trockenfrüchten, den geriebenen Haselnüssen und den Leinsamen vermischen.Zubereitung: Die gequollenen Haferflocken in einer Rührschüssel mit den Trockenfrüchten, den geriebenen Haselnüssen und den Leinsamen vermischen.
    Zubereitung: Die Zutaten in der Rührschüssel mit Zimt und Agavendicksaft vermischen.Zubereitung: Die Zutaten in der Rührschüssel mit Zimt und Agavendicksaft vermischen.
    Zubereitung: Alle Zutaten mit einem Esslöffel kräftig rühren, bis eine homogene und klebrige Masse entsteht.Zubereitung: Alle Zutaten mit einem Esslöffel kräftig rühren, bis eine homogene und klebrige Masse entsteht.
    4
    2ELKokosflocken

    Aus dieser Masse werden nun die Bällchen geformt. Anschließend die fertigen Bällchen noch in den Kokosflocken wälzen, damit sie außen schön damit bedeckt sind und fertig ist die gesunde Nascherei. Vor dem Genießen aber am besten noch für zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, so werden sie etwas fester.

    Zubereitung: Aus der homogenen und klebrigen Masse werden nun die Bällchen geformt.Zubereitung: Aus der homogenen und klebrigen Masse werden nun die Bällchen geformt.
    Zubereitung: Die fertigen Bällchen noch in den Kokosflocken wälzen, damit sie außen schön damit bedeckt sind und fertig ist die gesunde Nascherei.Zubereitung: Die fertigen Bällchen noch in den Kokosflocken wälzen, damit sie außen schön damit bedeckt sind und fertig ist die gesunde Nascherei.
    Haltbarkeit

    Die Nussbällchen halten sich im Kühlschrank gelagert circa eine Woche.

    Das könnte dir auch gefallen!

    Energiebällchen sind genau dein Ding? Probier doch mal Matcha-Energie-Bällchen oder Super-Energy-Balls mit Datteln!


    Zubereitungsdauer

    15 MinutenVorbereitungszeit

    2 StundenRuhezeit


    Benötigte Küchengeräte


    Teile dieses Rezept:

    Gönn dir was

    ... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.