SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
    Registrierung
    Login
    <
    Zugangsdaten zurücksetzen

    Spaghetti Bolognese

    mit Zucchini, Salz, Thymian,

    Für eine traditionelle Bolognese, wie man sie in Italien kocht, braucht man viel Zeit. Mit dem Mixer und aus Sonnenblumen- und Kürbiskernen zubereitet, schafft man eine wundervolle roh-vegane Variante in nur 5 Minuten.

    62

    Vegan

    Rohkost

    568 kcal

    Einfach

    Mittel

    Schwer

    4,3 Std.
    Teilen
    Drucken

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Zutaten für  Portionen

    * Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.

    Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei AmazonFresh oder AllyouneedFresh.

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei Rewe.



    Zubereitungsdauer

    20 MinutenVorbereitungszeit

    4 StundenRuhezeit


    Küchengeräte

    • Küchenmaschine
    • Mixer
    • Spiralschneider

    Nährwerte pro Portion


    Allergene


    Für eine traditionelle Bolognese, wie man sie in Italien kocht, braucht man viel Zeit. Mit dem Mixer und aus Sonnenblumen- und Kürbiskernen zubereitet, schafft man eine wundervolle roh-vegane Variante in nur 5 Minuten.

    Zubereitung

    Ansicht

    1
    4Zucchini0,5TLSalz

    Die Zucchini vorbereiten: Die Zucchini waschen und gegebenenfalls schälen. Man kann die Schale natürlich mitessen, nur für die Spaghetti-Optik sieht es manchmal besser aus, wenn die Nudeln keine grünen Streifen haben. Bei gelben Zucchini ist das Schälen auf keinen Fall nötig. Die Zucchini bei Bedarf einmal in der Mitte halbieren, wenn sie zu lang sind. Mit dem Spiralschneider zu Spaghetti verarbeiten. Die frisch gedrehten Gemüse-Nudeln mit den Händen in Spaghetti-Länge teilen und in eine Schüssel geben. Das Salz darüberstreuen und unter leichtem Druck gut einmassieren. Ca. 10–20 Minuten ziehen lassen. Danach das ausgetretene Wasser ausdrücken, dafür eventuell einen Nussmilchbeutel zu Hilfe nehmen.

    2
    2greife Tomaten1rote Paparikaschote80gsonnengetrocknete Tomaten60mlOlivenöl1ELRosmarin1ELBasilikum0,5TLThymian0,5TLOregano2Knoblauchzehen0,25rote Zwiebel2ELKokosblütenzucker

    Alle Zutaten für die Marinara-Sauce in einen Mixer geben, dabei zuerst die weichen wie Tomaten und Öl nach unten, das erleichtert das Mixen. Bei höchster Geschwindigkeit mithilfe des Stößels zu einer relativ festen Sauce verarbeiten und abschmecken. Bei Bedarf nachsüßen und mit Salz abschmecken.

    3
    80gSonnenblumenkerne80gKürbiskerne10schwarze Oliven ohne Stein

    Die eingeweichten Sonnenblumen- und Kürbiskerne abspülen und in einer Küchenmaschine verarbeiten, bis die Konsistenz „hackfleischähnlich“ ist. Dann erst die Oliven zugeben und alles zu einer homogenen gehackten Masse verarbeiten. In einer Schüssel mit der Marinara-Sauce vermischen. Man kann die Kerne und Oliven auch zur fertigen Sauce in den Mixer geben und bei kleiner Geschwindigkeit mithilfe des Stößels klein hacken. Dabei darauf achten, dass die Sauce nicht zu cremig wird, sondern körnig bleibt.

    4
    0,5Knoblauchzehe30gParanüsse0,25TLSalz

    Für den Paranuss-Parmesan die Paranüsse mit Knoblauch und Salz in der Küchenmaschine mixen, bis die Masse krümelig und parmesanähnlich ist.

    5
    4ZweigeThymian

    In einer Schüssel die ausgedrückten Zucchini-Spaghetti mit der Sauce (pro Portion ca. 3 EL) mischen. Auf Tellern anrichten, mit dem Paranuss-Parmesan bestreuen und mit je 1 Thymianzweig garnieren. Die restliche Sauce (weniger lässt sich schlecht mixen) hält sich im Kühlschrank 4–5 Tage.

    Mein Tipp:

    Die Bolognese steht und fällt mit der Qualität der Zutaten. Ich verwende nur rein sonnengetrocknete Bio-Tomaten, die nicht in Öl oder andere Konservierungsmittel eingelegt sind. Bei den Oliven greife ich ebenfalls zu den sonnengetrockneten griechischen oder baumgetrockneten peruanischen Botija-Oliven, die höchstens in Salz und etwas Olivenöl konserviert werden


    Zubereitungsdauer

    20 MinutenVorbereitungszeit

    4 StundenRuhezeit


    Küchengeräte

    • Küchenmaschine
    • Mixer
    • Spiralschneider

    Go raw – be alive! von Boris Lauser

    Dieses Rezept stammt aus dem Buch

    Go raw – be alive!

    Erschienen im Kosmos Verlag

    Du findest es auf Seite 108.

    Teile dieses Rezept:

    Gönn dir was

    ... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.