SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Rezepte
    Registrierung
    Login
    <
    Zugangsdaten zurücksetzen

    Lasagne aus der Pfanne

    mit Zucchini, Paprika, geschälte Tomaten, Zwiebel

    Lasagne ohne Backofen geht nicht? Geht doch! Dieses Rezept ist einfach und das Ergebnis richtig lecker! Dazu brauchst du keinen Ofen, sondern nur den Herd und eine große Pfanne. Lasagne gibt es in tausend Variationen, aber diese vegetarische Variante ist sicher eine der unkompliziertesten. Statt einzelne Schichten in der Lasagne-Form übereinander zu stapeln, kommt alles zusammen in die Pfanne und wird mit dem Kochlöffel verteilt.

    43

    vegetarisch

    342 kcal

    einfach

    mittel

    schwer

    40 Min.
    Teilen
    Drucken

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Zutaten für  Portionen

    * Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.



    Zubereitungsdauer

    15 MinutenVorbereitungszeit

    25 MinutenKoch-/Backzeit


    Benötigte Küchengeräte

    • beschichtete Pfanne

    Nährwerte für 1 Portion

    Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit. Als angemeldeter Nutzer kannst du die Berechnung künftig individuell auf dich abstimmen.

    für 1 Portion

    Energie
    Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
    Brennwert
    Kilojoule (kJ) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Der Energiegehalt auf Lebensmitteln im Handel muss in der EU in kJ angegeben werden. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
    Eiweiß
    Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
    Fett
    Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
    Kohlenhydrate
    Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

    Allergene

    Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.
    • Fruktose
      Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.
    • Gluten
      Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.
    • Laktose
      Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.

    Lasagne ohne Backofen geht nicht? Geht doch! Dieses Rezept ist einfach und das Ergebnis richtig lecker! Dazu brauchst du keinen Ofen, sondern nur den Herd und eine große Pfanne. Lasagne gibt es in tausend Variationen, aber diese vegetarische Variante ist sicher eine der unkompliziertesten. Statt einzelne Schichten in der Lasagne-Form übereinander zu stapeln, kommt alles zusammen in die Pfanne und wird mit dem Kochlöffel verteilt.

    Zubereitung Mengenangaben für 4 Portionen

    Mengenangaben im Text beziehen sich auf die originale Portionsanzahl im Rezept.

    Mengenangaben für 4 Portionen

    Ansicht

    1

    2 TL Öl in der Pfanne erhitzen, Zucchini und Paprika würfeln und zusammen mit einem TL Chiliflocken und einer gewürfelten Knoblauchzehe andünsten (mittlere Hitze, 3 Minuten), vom Herd nehmen und in einer Schüssel zur Seite stellen.

    2

    Restliche Knoblauchzehen und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und mit den restlichen Chiliflocken in derselben Pfanne anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig sind.

    3

    Getrockneten Oregano und Tomaten hinzugeben und die Tomaten mit einer Gabel zerdrücken.

    4

    Beiseite gestellte Zucchini und Paprika sowie gehackte Basilikumblätter unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 5 Minuten köcheln lassen und dann die Würze prüfen (sollte etwas zu salzig schmecken).

    5

    Lasagneplatten in kleine Teile zerbrechen, in die Pfanne geben und mit einem Kochlöffel in die Mitte der Pfanne drücken. Auch die Oberfläche des Ragouts mit zerbrochenen Lasagneplatten bedecken. Deckel drauf und bei geringer Hitze köcheln lassen bis die Lasagneplatten weich sind (ca. 12 Minuten).

    6

    Mozzarella schneiden oder reißen. Die Hälfte mit dem Kochlöffel gleichmäßig im Ragout verteilen. Die andere Hälfte auf der Oberfläche auslegen. Deckel drauf und auf niedriger Flamme garen bis der Käse geschmolzen ist. Danach die Herdplatte abschalten und 10 Minuten ziehen lassen. Fertig!

    Tipp!

    Falls du zu viel gekocht hast: Lasagne kannst du sehr gut einfrieren. Am besten in einzelne Portionen teilen und luftdicht verschließen, um Gefrierbrand zu vermeiden.


    Zubereitungsdauer

    15 MinutenVorbereitungszeit

    25 MinutenKoch-/Backzeit


    Benötigte Küchengeräte

    • beschichtete Pfanne

    Teile dieses Rezept:

    Gönn dir was

    ... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.