SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
    Registrierung
    Login
    <
    Zugangsdaten zurücksetzen

    Bosnisches Burek

    mit Weizenmehl 405, Zwiebeln, Kartoffeln, Wasser

    Immer, wenn es Burek gibt, denke ich an meine frühe Kindheit. Als ich ein kleines Mädchen war und meine Verwandschaft in Bosnien besucht habe, erinnere ich mich gut daran, wie ich mit meiner Tante an einem großen runden Tisch saß und wir den Burek Teig gerollt haben, bis er so dünn war, dass man durchsehen konnte. Diese Momente sind meine liebsten Kindheisterinnerungen.

    7
    Veganes Rezept: Bosnisches Burek_3Veganes Rezept: Bosnisches Burek_3
    Veganes Rezept: Bosnisches Burek_1Veganes Rezept: Bosnisches Burek_1
    Veganes Rezept: Bosnisches Burek_2Veganes Rezept: Bosnisches Burek_2

    Vegan

    646 kcal

    einfach

    mittel

    schwer

    1,9 Std.
    Teilen
    Drucken

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Zutaten für  Portionen

    * Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.

    Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei AmazonFresh oder AllyouneedFresh.

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei Rewe.



    Zubereitungsdauer

    45 MinutenVorbereitungszeit

    40 MinutenKoch-/Backzeit

    30 MinutenRuhezeit


    Benötigte Küchengeräte

    • Auflaufform
    • Backofen
    • Baumwolltuch
    • Küchenpinsel
    • Nudelholz

    Nährwerte pro Portion

    Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
    Energie
    Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
    Eiweiß
    Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
    Fett
    Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
    Kohlenhydrate
    Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

    Allergene

    Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.
    • Gluten
      Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

    Immer, wenn es Burek gibt, denke ich an meine frühe Kindheit. Als ich ein kleines Mädchen war und meine Verwandschaft in Bosnien besucht habe, erinnere ich mich gut daran, wie ich mit meiner Tante an einem großen runden Tisch saß und wir den Burek Teig gerollt haben, bis er so dünn war, dass man durchsehen konnte. Diese Momente sind meine liebsten Kindheisterinnerungen.

    Zubereitung

    Mengenangaben im Text beziehen sich auf die originale Portionsanzahl im Rezept.

    Ansicht

    1
    800gWeizenmehl 4051TLSalz350mlWasser

    Mehl, Salz und Wasser in einen Rührschüssel geben und mit den Händen vermengen, bis ein loser Teig entsteht. Auf die Arbeitsplatte geben und kneten, bis er schön geschmeidig ist.

    Zubereitung: Mehl und Salz in der SchüsselZubereitung: Mehl und Salz in der Schüssel
    Zubereitung: Den Teig knetenZubereitung: Den Teig kneten
    Zubereitung: Der Teig ach dem knetenZubereitung: Der Teig ach dem kneten
    2
    1kgKartoffeln

    Den Teig unter einem Baumwolltuch abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen. Währenddessen die Kartoffeln schälen. Vor dem Ausrollen des Teigs Arbeitsplatte, Teig und Nudelholz gründlich bemehlen, damit der Teig nicht kleben bleibt.

    3

    Am besten eignet sich zum Ausrollen ein langes dünnes Nudelholz. Wer ein solches besitzt, kann den Teig auf das Holz rollen und dabei immer vorsichtig ziehen, so wird der Teig besonders dünn. Mit einem normalen Nudelholz den Teig einfach möglichst flach ausrollen.

    Zubereitung: Den teig möglichst flach ausrollenZubereitung: Den teig möglichst flach ausrollen
    Zubereitung: Mit einem langen Nudelholz den teig beim Aufrollen vorsichtig ziehenZubereitung: Mit einem langen Nudelholz den teig beim Aufrollen vorsichtig ziehen
    Zubereitung: Beim Ausrollen sorgfältig und langsam arbeiten, dass der teig nicht reistZubereitung: Beim Ausrollen sorgfältig und langsam arbeiten, dass der teig nicht reist
    4

    Mit der Auflaufform (Ø 24 cm), in der später gebacken wird, den Teig ausstechen und mit einem Messer herum schneiden. Die beim Ausstechen entstehenden Reste können, wie bei einer Lasagne, zu einer eigenen Schicht gestückelt werden. Dazu die einzelnen Stücke einfach in die Form geben. Nicht neu ausrollen, dazu ist der Teig zu trocken. Es sollten dabei pro Auflaufform 5-8 Teigplatten entstehen.

    Zubereitung Den Teig in die Selbe Form wie das Kar schneidenZubereitung Den Teig in die Selbe Form wie das Kar schneiden
    5
    2Zwiebeln1TLSalz1TLGemüsebrühe1PrisePfeffer50mlWasser2ELSonnenblumenöl

    Die Kartoffeln in 0,5 x 0,5 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln sehr fein hacken. Beides in eine Schüssel geben und mit Salz, Brühe, Pfeffer, Wasser und Sonnenblumenöl würzen. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Zubereitung: Die Kartoffeln in 0,5 x 0,5 cm Stücke würfelnZubereitung: Die Kartoffeln in 0,5 x 0,5 cm Stücke würfeln
    Zubereitung: Mit Salz, Pfeffer und Brühe und Öl anmachenZubereitung: Mit Salz, Pfeffer und Brühe und Öl anmachen
    Zubereitung: Kartoffel-Füllung mit den Händen durchmischenZubereitung: Kartoffel-Füllung mit den Händen durchmischen
    6
    1ELSonnenblumenöl

    Die Auflaufform einölen und, wie bei einer Lasagne, abwechselnd mit Teig und den Kartoffeln füllen, bis die Form voll ist. Dabei sollten pro Form 5–8 Schichten entstehen. Die zurückbleibende Flüssigkeit von den Kartoffeln auffangen.

    Zubereitung: Den ersten Teigboden in die gefettete Auflaufform gebenZubereitung: Den ersten Teigboden in die gefettete Auflaufform geben
    Zuibereitung: in die Form schichtenZuibereitung: in die Form schichten
    Zubereitung: Mit einem kleinen Küchenmesser einstechenZubereitung: Mit einem kleinen Küchenmesser einstechen
    7
    2ELSonnenblumenöl

    Die oberste Schicht mit einem Messer einstechen, mit dem Sonnenblumenöl einfetten und 3–4 Esslöffel der Kartoffelflüssigkeit darüber geben. Im Backofen 35–40 Minuten knusprig backen.

    Tipp!

    Am Besten eignet sich zum Ausrollen ein langes massives Holz-Nudelholz, wie man es beispielsweise aus der asiatischen Küche kennt.

    Dazu passt...

    ...ein frischer Tomaten-Gurken-Salat.

    Mehr davon?

    Ob Auflauf, Gratin oder Ofengemüse – im Backofen lassen sich viele tolle Rezepte zubereiten. In unserer Rezeptsammlung findest du Herzhaftes aus dem Ofen!


    Zubereitungsdauer

    45 MinutenVorbereitungszeit

    40 MinutenKoch-/Backzeit

    30 MinutenRuhezeit


    Benötigte Küchengeräte

    • Auflaufform
    • Backofen
    • Baumwolltuch
    • Küchenpinsel
    • Nudelholz

    Teile dieses Rezept:

    Gönn dir was

    ... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.