SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Plätzchendosen gefüllt mit Plätzchen

So bleiben deine Weihnachtsplätzchen frisch: 7 Aufbewahrungstipps

Profilbild SevenCooks Redaktion
03.12.2017
Die Weihnachtsplätzchen sind gebacken – meist schon ein paar Wochen vor der Bescherung. Damit sie an Weihnachten noch so frisch sind wie am ersten Advent, solltest du dir diese 7 Tipps zu Herzen nehmen.

Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

Weihnachtsplätzchen werden selten sofort verzehrt. Wer viele Sorten backt, beginnt damit meist schon im November. Bis auch das letzte Gebäckstück genussvoll genascht wurde, vergehen ein paar Wochen. Damit es bis dahin Form und Geschmack behält, solltest du bei der Lagerung ein paar Dinge beachten: Plätzchen Aufbewahrung: Plätzchendosen

1. Immer cool bleiben!

Lass deine Plätzchen nach dem Backen abkühlen. Schokoüberzüge müssen trocknen. Das schützt Verzierungen und verhindert, dass die Plätzchen beim Lagern ihre Form verlieren. Lass Stollen oder Lebkuchen einen Tag lang offenstehen, bevor du sie verstaust. So haben sie Zeit, ihr Aroma zu entwickeln.

2. Keine Spuren hinterlassen!

Gebäck mit Schokoladenüberzug solltest du vorsichtig anfassen. Fingerabdrücke sind darauf gut sichtbar und werden bei längerem Lagern weiß.

3. Greif zum Blech!

Plätzchen halten sich am besten in Blechdosen. In Plastikbehältnissen nehmen sie manchmal einen plastikartigen Geruch oder Geschmack an. Kauftipp: Im Supermarkt bekommst du Blechdosen mit Inhalt (z. B. Butterkeksen) oft günstiger, als wenn du sie leer kaufst.

4. Nicht mischen!

Nimm für jede Sorte eine eigene Dose oder mische nur Sorten mit ähnlichem Aroma. Dominantes Gebäck (Gewürze, Kokos, Kaffee) gibt sein Aroma an die Nachbarn ab – und dann schmeckt alles ähnlich. Achte darauf, Boden und Ränder mit Backpapier auszulegen und auch einzelne Plätzchenschichten damit zu trennen. So verhinderst du, dass Plätzchen festkleben.

5. Ein Apfel hält frisch!

Plätzchen lagert man am besten kühl, trocken und möglichst luftdicht. Der Kühlschrank ist für die meisten Sorten zu kalt. Kekse bröckeln dort und Schokolade wird grau. Ein unbeheizter Raum (eine Vorratskammer oder bei vielen auch das Schlafzimmer) eignet sich besser. Hausfrauentipp: Ein Apfelschnitz in der Dose verhindert das Austrocken. Bei längerer Lagerung solltest du ihn regelmäßig wechseln.

6. Unterschiedliche Haltbarkeit beachten!

Die meisten Weihnachtsplätzchen lassen sich bei guter Lagerung einige Wochen aufbewahren. Schoko- und Marmeladenplätzen überleben Weihnachten ohne Probleme. Bei Stollen und Lebkuchen fördert ein paar Wochen Lagerzeit das Aroma sogar. Enthält ein Gebäck schnell verderbliche Bestandteile wie Cremes, hält es hingegen selten länger als eine Woche. Am besten kurz vor dem Verzehr backen und bei längerer Lagerung vorsichtig naschen!

7. Frozen Cookies!

Du kannst Plätzchen auch einfrieren, wenn die Kekslust für dieses Jahr schon gestillt ist. Steck sie dafür einfach in getrennte Gefrierbeutel, die nicht zu dünn sein sollten. Auftauen kannst du sie bei Zimmertemperatur. Manche Sorten, wie Lebkuchen oder Pfeffernüsse, brauchen etwas länger bis sie weich werden. Nach dem Auftauen packst du die Plätzchen einfach in eine Blechdose und du hast wieder sehr lange Spaß an ihnen!

Jetzt kann es ran an den Backofen gehen. Hier findest du unsere Plätzchenklassiker in vegan und unsere Rezeptsammlung Vegane Weihnachtsbäckerei.

Viel Spaß beim Backen!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.