SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Gemüseanbau auf dem Balkon: Kräuter und Pflanzen in kleinen Töpfchen

Gemüse auf dem Balkon anbauen: Tipps für 5 beliebte Sorten

Simon vom SevenCooks Team
03.05.2019
Du möchtest dein eigenes Gemüse anbauen, hast aber keinen Garten? Hier kommen Anbautipps für 5 Gemüsesorten, die wunderbar auf Balkon und Terrasse gedeihen.

Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

Auf dem kleinsten Balkon ist Platz für dein eigenes Gemüse.

In Blumenkästen oder kleinen Kübeln kannst du es anbauen und danach direkt frisch verarbeiten. Ohne Transport um die halbe Welt. Ohne Zusatzstoffe und Chemikalien (sofern du beim Dünger aufpasst).

Dein eigenes Urban Gardening Projekt mit Biogemüse.

Klingt verlockend?

Dann pack schon mal den grünen Daumen aus. Ich zeige dir heute 5 Gemüsesorten, die du prima auf Balkon oder Terrasse anbauen kannst. Und gebe Tipps, worauf du beim Standort, Dünger und Gießen achten musst.

Gemüseanbau ohne eigenen Balkon

Du hast gar keinen Balkon oder willst mehr Gemüse anbauen, als darauf Platz findet? Kein Problem. Manche Sorten kannst du nämlich direkt in deiner Wohnung anpflanzen. Welche es sind und wie das funktioniert, zeigt dir Chantal in ihrem Artikel Wir testen: Gemüseanbau mit Hydrokultur.

Welche Gemüsesorten eignen sich für den Balkon?

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du die beliebten Gemüsesorten Tomate, Radieschen, Zucchini, Paprika und Pflücksalat anbauen kannst.

Es gibt mittlerweile von den meisten Sorten spezielle Züchtungen, die sich gut für den kleinen "Gemüsegarten" auf Balkon und Terrasse eignen, weil sie wenig Platz beanspruchen. Sie werden im Handel entsprechend benannt und tragen oft Zusätze wie "balcony" oder "snack". Falls du unsicher bist, frag in der Gärtnerei oder dem Baumarkt deines Vertrauens nach.

Neben den hier vorgestellten Sorten eignen sich noch viele weitere für den Anbau auf dem Balkon, wie beispielsweise Kürbisse, Auberginen, Kartoffeln und Karotten.

Jungpflanzen kaufen oder selber ziehen?

Du kannst die Jungpflanzen für dein Gemüse entweder in einer Gärtnerei oder einem Gartencenter kaufen oder selbst ziehen. Entsprechende Gemüsesamen findest du ebenfalls im Handel.

Der Vorteil von Jungpflanzen ist, dass du dir etwas Arbeit sparst.

Gemüsesamen sind hingegen günstiger und die Auswahl an Sorten ist größer. Was wiederum heißt, dass du dich ein bisschen tiefer damit befassen solltest, welche Sorte sich für den Balkon eignet.

Du kannst Samen in der Regel bereits auf dem Fensterbrett ziehen, wenn es draußen noch zu kalt dafür ist. Ihre Ansprüche unterscheiden sich je nach Gemüse. Tipps findest du bei den Anbauregeln zu den einzelnen Sorten weiter unten. Zum Selberziehen benötigst du Anzuchttöpfe oder Anzuchtschalen mit Deckel, die für das benötigte feuchte Klima bei der Anzucht sorgen.

Tipps zum Ziehen von Jungpflanzen findest du ebenfalls in Chantals Artikel Gemüse aus Hydrokultur.

Welche Erde benötigt Gemüse auf dem Balkon?

Wichtig: Für die Anzucht von Samen musst du andere Erde verwenden als für den Anbau der Gemüsepflanzen. Die sogenannte "Anzuchterde" enthält weniger Nährstoffe, weil diese den Samen in der Keimphase schaden können.

Anzucht- und Anbauerde bekommst du beides im Gartencenter, aber auch im Internet. Beim Anbau auf kleiner Fläche (Kübel, Blumenkasten) solltest du auf nährstoffreiche Erde setzen, damit dein Gemüse ausreichend damit versorgt wird. Erde aus Torf ist dafür eher ungeeignet. Genauso wie Blumenerde.

Die passende Erde wird im Handel meist als "Gemüseerde" geführt. Teilweise gibt es spezielle Erde für einzelne Sorten, wie etwa "Tomatenerde", die auf deren Nährstoffbedarf abgestimmt sind.

Muss ich mein Balkongemüse düngen?

Da beim Anbau in Kübel und Blumenkasten weniger Fläche zur Verfügung steht, aus der das Gemüse Nährstoffe ziehen kann, als beim Anbau auf dem Feld, und auch keine natürliche Durchmischung erfolgt, ist dein Balkongemüse auf Dünger angewiesen.

Unterschiedliche Gemüsesorten haben einen unterschiedlichen Nährstoffbedarf. Man spricht von "Starkzehrern" (hoher Nährstoffbedarf) und "Schwachzehrern" (niedriger Nährstoffbedarf, können teilweise ohne Dünger auskommen). Du solltest die Düngermenge deshalb anpassen (Details weiter unten bei den Anbauregeln zu den einzelnen Sorten). Damit du die Pflanzen nicht zu viel oder zu wenig düngst, solltest du außerdem beachten, wie viel Nährstoffe bereits in der Anbauerde stecken.

Greife auf jeden Fall zu Biodünger mit EU-Siegel, wenn du verhindern willst, das chemische Stoffe in dein Gemüse gelangen. Noch strenger sind die Auflagen für Produkte mit den Siegeln Demeter, Bioland oder Naturland.

GettyImages-475211098 Tomaten schmecken doch einfach am besten, wenn man sie selbst anbaut, oder? Probiere es mal aus! Foto: ChiccoDodiFC

Tomaten anbauen

Die Tomate ist das meist gekaufte Gemüse in Deutschland. Doch gerade weitgereiste Exemplare schmecken oft erstaunlich neutral. Dieses Gemüse auf dem eigenen Balkon anzubauen, drängt sich geradezu auf, um wieder in den Genuss einer aromatischen Tomate zu kommen.

Welche Tomatensorte eignet sich?

  • Buschtomaten, Cocktailtomaten, Dwarftomaten eignen sich gut.

Wann kann ich Tomaten pflanzen?

  • Pflanzen im Mai, wenn der Frost vorbei ist.

Wann soll ich ernten?

  • Erntezeit ist von Juni bis August. Bis zur Ernte dauert es je nach Sorte zwei bis drei Monate.

Wie baue ich Tomaten an?

  • In großen Töpfen mit einem Fassungsvermögen zwischen 10 und 20 Litern.
  • In nährstoffreicher Erde.
  • Setze die Pflanze möglichst tief ein, bis zum Blattansatz.
  • Tomaten brauchen eine Kletterhilfe, sonst knicken sie ab.
  • Bei größeren Tomatensorten die Seitentriebe abschneiden, damit die Früchte Platz haben.

Wo stelle ich Tomaten auf dem Balkon auf?

  • Tomaten brauchen viel Sonne. Hitze ist kein Problem.
  • Die Pflanze ist nicht sehr stabil, sollte vor Wind und Dauerregen geschützt werden. Am besten dicht an der Wand.

Gießen und Düngen von Tomaten

  • Je nach Hitze zwei bis drei Mal am Tag gießen.
  • Mit jedem Gießen auch düngen.

Hier gibt's Rezepte mit Tomaten

GettyImages-915625632 Salat vom Balkon? Geht einfacher, als du denkst. Foto: Olga Miltsova

Radieschen anbauen

Radieschen sind sehr anspruchslos und deshalb eine gute Wahl für Anfänger. Da sie sehr schnell wachsen, kannst du dich bei geschickter Aussaat, die ganze Saison über selbst versorgen.

Welche Radieschensorte eignet sich?

  • Keine besondere Sorte erforderlich, viel Spaß beim Experimentieren!

Wann kann ich Radieschen pflanzen?

  • Aussaat ab Mitte April bis September möglich. Wenn du zeitlich versetzt aussähst, kannst du jede Woche nach Bedarf ernten und hast nicht 50 Radieschen auf einmal.

Wann soll ich ernten?

  • Ernte: vier bis sechs Wochen nach der Aussaat.

Wie baue ich Radieschen an?

  • Aus Radieschensamen musst du keine Jungpflanzen ziehen, du kannst den Samen direkt in die Erde pflanzen (etwa 1 cm tief).
  • In einen Blumenkasten passen etwa zwei Reihen. Zwischen den Pflanzen sollten 5 cm Abstand sein, zwischen den Reihen etwa 10 cm.

Wo stelle ich Radieschen auf dem Balkon auf?

  • Radieschen mögen es sonnig bis halbschattig. Drei bis vier Stunden Sonne pro Tag wären schön.
  • Radieschen sind nicht empfindlich gegen Regen oder Wind.

Gießen und Düngen von Radieschen?

  • Die Erde sollte immer feucht sein. Staunässe ist schädlich - ein Blumenkasten mit Ablauflöchern hilft sie zu vermeiden.
  • Radieschen sind Schwachzehrer, du musst sie nur selten düngen.

Hier gibt's Rezepte mit Radieschen

GettyImages-578832446 Auch Zucchini wächst wunderbar auf Balkon oder Terrasse. Foto: avintus

Zucchini anbauen

Zucchini verträgt die Hitze gut und kann bis zum ersten Frost geerntet werden. Du solltest sie aber ausreichend oft gießen.

Welche Zucchinisorte eignet sich?

  • Kleine Sorten eignen sich besser für den Balkon, wie Mini-Zucchino-Piccolo oder Blackforrest.

Wann kann ich Zucchini pflanzen?

  • Darf sobald kein Frost mehr droht auf den Balkon.

Wann soll ich ernten?

  • Etwa acht Wochen nach der Aussaat. Kann bis zum ersten Frost geerntet werden. Lass die Zucchini nicht zu groß werden, sonst kann sie holzig schmecken.

Wie baue ich Zucchini an?

  • In einem Kübel mit 10 bis 20 Litern Fassungsvermögen und Ablaufloch, um Staunässe zu vermeiden.
  • In nährstoffreicher Erde.
  • Manche Sorten wie die "Black Forrest" ranken und brauchen wie Tomaten eine Kletterhilfe.

Wo stelle ich Zucchini auf dem Balkon auf?

  • Am besten auf einem vollsonnigen Südbalkon. Zucchini vertragen die Hitze gut, benötigen dann aber entsprechend viel Wasser.
  • Vor Wind und Regen schützen, möglichst direkt an der Wand aufstellen.
  • Pflanze wächst in die Breite, kann bis zu einem Quadratmeter Fläche einnehmen.

Gießen und Düngen von Zucchini?

  • Je nach Sonne mehrmals am Tag. Bestenfalls sollte das Wasser Umgebungstemperatur haben, Leitungswasser kann zu kalt sein.
  • Oft düngen, braucht viele Nährstoffe (Starkzehrer).

Hier gibt's Rezepte mit Zucchini

GettyImages-520421946 Selber anbauen, statt kaufen: Pflanze Paprika auf deinem Balkon an! Foto: Petra Schueller

Paprika anbauen

Lecker und hübsch anzusehen: Mit der Paprika hast nicht nur frisches Gemüse vom eigenen Balkon, sondern auch ein dekoratives Pflänzchen.

Welche Paprikasorte eignet sich?

  • Im Handel gibt es spezielle Sorten, die als "Balkon-Paprika" deklariert sind.

Wann kann ich Paprika pflanzen?

  • Ab Mai ins Freie, wenn die Nächte nicht mehr so kühl sind.

Wann soll ich ernten?

  • Ernte ab Ende Juli bis Oktober.
  • Nur vollreif ernten, sonst schmeckt sie bitter.

Wie baue ich Paprika an?

  • Kübel oder Kasten sollte 20 cm tief sein.
  • Bei mehreren Pflanzen einen Abstand von etwa einem halben Meter.
  • Braucht wie Tomaten eine Stütze, an Pflanzstab festbinden.
  • Lockeren, luftdurchlässigen Boden.

Wo stelle ich Paprika auf dem Balkon auf?

  • Warm und hell, aber nicht direkt in der Sonne, um übermäßige Verdunstung zu vermeiden.
  • An der Wand, geschützt.
  • Unter 5 Grad überleben die meisten Sorten nicht; bei Frostgefahr ins Haus holen.

Gießen und Düngen von Paprika?

  • Erde muss immer feucht sein, keine Staunässe; täglich gießen.
  • Etwa alle zwei Wochen düngen oder Langzeitdünger beim Anpflanzen mit in den Topf.

Hier gibt's Rezepte mit Paprika

GettyImages-475834846 Pflück deinen Salat direkt vom Balkon! Foto: gitagraph

Pflücksalat anbauen

Pflücksalat hat gegenüber anderen Salatsorten den Vorteil, dass du einzelne Blätter ernten kannst und der Rest weiterwächst. Wenn du alle vier Wochen pflanzt, bist du das Jahr über versorgt.

Welche Pflücksalatsorte eignet sich besonders für den Balkon?

  • Lollo Rosso, Feldsalat, Rucola eignen sich gut.

Wann kann ich Pflücksalat pflanzen?

  • Aussaat: Ab Mitte Mai auf dem Balkon.

Wann ernten?

  • Nach vier bis sechs Wochen kannst du die ersten Blätter ernten (bis in den September).

Wie baue ich Pflücksalat an?

  • In einem Kübel ab 30 cm Durchmesser mit Ablauflöchern für überschüssiges Wasser.

Wo stelle ich Pflücksalat auf dem Balkon auf?

  • Pflücksalat mag es sonnig bis halbschattig, er verträgt keine zu große Hitze.

Gießen und Düngen von Pflücksalat?

  • Du solltest die Erde immer feucht halten, aber Staunässe vermeiden.
  • Gelegentlich düngen. Alternativ Erde mit Langzeitdünger verwenden.

Hier gibt's Rezepte mit Rucola und Feldsalat

Ich hoffe, diese Tipps helfen dir, deinen Balkon zu deinem eigenen kleinen Bio-Garten zu machen!

Das könnte dich auch interessieren:

Fotos in verwendeter Reihenfolge: Artur Aleksanian (Unsplash), ChiccoDodiFC, OlgaMiltsova, alvintus, Pixelelfe, Gitagraph (alle aus der Kollektion iStock/Getty Images Plus)

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!


Rezeptvorschläge zum Artikel

12

Tomaten-Mozzarella-Omelett

von Zott – Die Genuss-Molkerei

25 Min.

Vegetarisch mit Basilikum, Basilikum, frisch, Butter, Cocktailtomaten, Eier und 6 weiteren Zutaten

13

Zucchini-Fettuccine mit Wildpilzen und Trüffelcreme

von Christine Mayr

1,7 Std.

Vegetarisch, Rohkost mit Cashewkerne, Cashewkerne, geschält, Champignons, Dill, Dill, frisch und 30 weiteren Zutaten

47

Bunter Spargelsalat

von Ihana.eu

30 Min.

Vegan mit Cocktailtomaten, Frühlingszwiebelnn, Hanfsamen, Kichererbsen, Olivenöl und 7 weiteren Zutaten

67

Brotsalat mit Radieschen

von Michael König und 3 weiteren

20 Min.

Vegetarisch mit Bauernbrot, Feta, Olivenöl, Pfeffer, Radieschen, Salatgurke, Salz und 2 weiteren Zutaten

12

Paprika-Aprikosen-Tomaten Aufstrich

von Marianne Zunner

45 Min.

Vegetarisch mit Basilikum, Chiliflocken, Hartkäse, Knoblauchzehe, Paprikafilets und 6 weiteren Zutaten

11

Radieschen-Carpaccio mit Ricottanocken

von Martina Kittler

40 Min.

Vegetarisch mit Frühlingszwiebeln, Kapern, Olivenöl, Pfeffer, Radieschen, Ricotta und 4 weiteren Zutaten

8

Paprikaquiche mit Amarantkruste

von Hildegard Möller

1,6 Std.

Vegan mit Amarant, Dinkelmehl, Hafersahne, Hefeflocken, Kichererbsenmehl und 10 weiteren Zutaten

46

Tomaten-Mango-Suppe

von Tropicai

50 Min.

Vegan mit Chilischoten, Gemüsebrühe, Ingwer, Knoblauchzehen, Mango, Pfeffer und 6 weiteren Zutaten

Vegetarisches Rezept: Zucchini-Nudeln mit Gemüse und Schmand
549

Zucchini-Nudeln mit Gemüse und Schmand

von TanjaCooks

20 Min.

Vegetarisch mit Cherrytomaten, Frühlingszwiebeln, Knoblauchzehe, Oliven, Olivenöl und 5 weiteren Zutaten

Veganes Rezept: Tomaten-Reis
496

Tomaten-Reis

von KatharinaCooks

30 Min.

Vegan mit Olivenöl, Reis, Salz, Tomaten, Wasser


Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.