SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
    Registrierung
    Login
    <
    Zugangsdaten zurücksetzen

    Orientalisches Fenchel-Paprika-Ratatouille

    mit Zwiebel, Fenchelknolle, rote Paprika, gelbe Paprika

    Ein aufwändiges Ratatouille, aber die Arbeit lohnt sich. Ich esse zum Ratatouille am liebsten eine mit Knoblauch und Olivenöl bestrichene und in Öl angebratene Scheibe Baguette. Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit Eckart Witzigmann entstanden.

    42
    Veganes Rezept: Orientalisches Fenchel-Paprika-RatatouilleVeganes Rezept: Orientalisches Fenchel-Paprika-Ratatouille

    Vegan

    240 kcal

    einfach

    mittel

    schwer

    1,5 Std.
    Teilen
    Drucken

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Zutaten für  Portionen

    * Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.

    Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei AmazonFresh oder AllyouneedFresh.

    Kaufe diese Zutaten direkt online bei Rewe.



    Zubereitungsdauer

    1 StundenVorbereitungszeit

    30 MinutenKoch-/Backzeit


    Benötigte Küchengeräte

    • beschichtete Pfanne
    • Mörser
    • Sieb
    • Sparschäler
    • Topf

    Nährwerte pro Portion

    Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
    Energie
    Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
    Eiweiß
    Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
    Fett
    Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
    Kohlenhydrate
    Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

    Allergene

    Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.
    • Fruktose
      Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

    Ein aufwändiges Ratatouille, aber die Arbeit lohnt sich. Ich esse zum Ratatouille am liebsten eine mit Knoblauch und Olivenöl bestrichene und in Öl angebratene Scheibe Baguette. Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit Eckart Witzigmann entstanden.

    Zubereitung

    Mengenangaben im Text beziehen sich auf die originale Portionsanzahl im Rezept.

    Ansicht

    1
    300gTomaten1Fenchelknolle1rote Paprika1gelbe Paprika1grüne Paprika1Aubergine

    Tomaten kurz in heißes Wasser tauchen und danach kalt abschrecken, schälen und entkernen. Das Innere der Tomate auf ein Sieb geben, abtropfen lassen und den Tomatensaft auffangen. Fenchel und Paprika in kleine Würfel schneiden. Die Aubergine von Blüten- und Stängelansatz befreien und mit 1 cm großen Zwischenräumen der Länge nach schälen. Anschließend ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

    Zubereitung Schritt 1: Alle Zutaten bereitstellenZubereitung Schritt 1: Alle Zutaten bereitstellen
    Zubereitung Schritt 2: Aubergine mit Sparschäler schälenZubereitung Schritt 2: Aubergine mit Sparschäler schälen
    2
    1TLKoriander0,5TLKümmel1TLFenchelsamen3Knoblauchzehen1ELOlivenöl1TLKurkuma

    Die Korianderkörner mit Kümmel und Fenchelsamen unter Rühren handwarm erhitzen, bis die Mischung duftet. Herausnehmen, abkühlen lassen. Die Knoblauchzehen schälen und sehr fein hacken. Die abgekühlten Gewürze mit Öl, dem Knoblauch und dem Kurkumapulver zu einer Würzpaste vermengen.

    Zubereitung Schritt 3: Gewürze zu einer Würzpaste vermengenZubereitung Schritt 3: Gewürze zu einer Würzpaste vermengen
    3
    4ELOlivenölSalzschwarzer PfefferCurrypulver

    Öl in einer versiegelten Pfanne erhitzen und die Auberginenwürfel darin braten, bis sie leicht gebräunt sind. Mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Curry abschmecken. Auf einer dicken Lage Küchenkrepp abtropfen lassen.

    Zubereitung Schritt 4: Auberginenwürfel anbraten und abschmeckenZubereitung Schritt 4: Auberginenwürfel anbraten und abschmecken
    4
    1Zwiebel4ELOlivenöl

    Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Öl in einem Topf erwärmen und die Würzpaste einrühren. Die Zwiebeln darin glasig werden lassen. Erst dann die Fenchel- und Paprikawürfel zufügen und alles kurz sanft anschwitzen.

    Zubereitung Schritt 5: Zwiebel mit Würzpaste würzen und dünstenZubereitung Schritt 5: Zwiebel mit Würzpaste würzen und dünsten
    5
    2LorbeerblätterSalzschwarzer PfefferGemüsebrühe

    Auberginen, Tomaten, Lorbeerblätter mit den Fenchel- und Paprikawürfeln und dem durchgesiebten Tomatensaft in den Topf geben und das Gemüse hinzufügen. Salzen, pfeffern und zugedeckt etwa 15 Minuten schmoren. Bei Bedarf etwas Gemüsesud oder Wasser zugeben.

    Zubereitung Schritt 6: Alles zusammen in eine Topf und schmoren lassenZubereitung Schritt 6: Alles zusammen in eine Topf und schmoren lassen
    6
    0,5BundKorianderSalzschwarzer Pfeffer

    Das Gemüse sollte noch etwas Biss haben. Den Koriander abspülen, trocken tupfen und grob hacken und zugeben. Die Lorbeerblätter aus dem Gemüse nehmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für den Kick am Schluss frische Korianderblätter darüber streuen.

    Das Tumorzentrum München

    Kennst du das Tumorzentrum München? Das TZM berät Krebspatienten und deren Angehörige und veröffentlicht regelmäßig Blogbeiträge rund um das Thema Krebs. Das TZM hat auch eine eigene Healthfood-App, auf der ihr gesunde Rezepte für Krebsbetroffene entdecken könnt!


    Zubereitungsdauer

    1 StundenVorbereitungszeit

    30 MinutenKoch-/Backzeit


    Benötigte Küchengeräte

    • beschichtete Pfanne
    • Mörser
    • Sieb
    • Sparschäler
    • Topf

    Teile dieses Rezept:

    Gönn dir was

    ... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.