SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
    Registrierung
    Login
    <
    Zugangsdaten zurücksetzen
    Selbst gemachtes AntipastiSelbst gemachtes Antipasti

    Von Antipasti bis saure Gurken: Gemüse einlegen für Anfänger

    14.05.2019
    Essig und Öl verfeinern Gemüse nicht nur, sie machen es auch haltbar. So kannst du deine Lieblingssorten noch Wochen später genießen. Wie das funktioniert, erfährst du hier in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Direkt zum Inhalt:

    Welches Gemüse kann ich einlegen?

    Wenn du beim Einlegen zuerst an Essiggurken denkst, liegst du nicht ganz falsch.

    Aber eingelegtes Gemüse kann viel mehr als dieser Klassiker vermuten lässt. Du kannst nämlich fast jede Sorte einlegen und so saisonales Gemüse haltbar machen oder dein eigenes Antipasti herstellen.

    Für Essig eignen sich feste Sorten, wie: Paprika, Karotten, Gurken, Bohnen, Blumenkohl, rote Bete oder Kürbis.

    Fürs Einlegen in Öl empfiehlt sich das typische Antipastigemüse: Tomaten, Zucchini, Pilze oder Zwiebeln.

    Einwandfreies Gemüse ohne Druckstellen oder andere Beschädigungen hält sich länger.

    Auch die Reste vom Grillabend kannst du auf diese Weise haltbar machen, anstatt sie wegzuwerfen. Dann musst du später nur noch in den Küchenschrank greifen – wann immer du Lust hast. Da freut sich auch die Umwelt.

    Anleitung Einlegen: Fertiges Gemüse in Öl Antipasti kannst du ganz einfach einlegen, dazu brauchst du nur ein wenig Essig oder Öl. Foto: SevenCooks

    Was brauche ich zum Einlegen?

    Eingelegtes Gemüse ist sehr einfach zuzubereiten. Du brauchst dazu nicht viel:

    • Gefäße, die sich gut verschließen lassen. Am besten aus Glas oder Ton. Nicht aus Metall, weil sich durch die Säure schädliche Teile lösen können.

    • Fürs Einlegen mit Essig einen Topf, um den Sud zu kochen.

    • Je nach Variante: Entweder Essig mit mindestens 5 Prozent Essigsäure oder hochwertiges Öl.

    • Eine Pfanne, weil das meiste Gemüse vor dem Einlegen gebraten oder gegart wird.

    Gemüse einlegen – Schritt für Schritt

    Anleitung Einlegen: Gemüse im Glas Gemüse einlegen ist gar nicht schwer – wir zeigen dir in nur wenigen Schritten wie du Karotten und Co. haltbar machen kannst. Foto: SevenCooks

    Lust bekommen? Dann erfährst du hier alles, um sofort loszulegen.

    Noch eins bevor wir starten: Hier liest du alles übers Einlegen in Essig oder Öl. Falls du dich fürs milchsauer Einlegen interessierst, womit du Sauerkraut oder Kimchi herstellen kannst, schau in den Artikel Fermentieren für Anfänger.

    Vorbereitung

    Anleitung Einlegen: Gechnittenes Gemüse Um Antipasti einzulegen benötigst du zuerst geschnittenes Gemüse. Foto: SevenCooks

    • Gemüse waschen und abtropfen lassen. Nicht abtrocknen, um Flusen und andere Rückstände am Gemüse zu vermeiden.
    • In die gewünschte Größe schneiden.
    • Einmachgläser reinigen: Wasser auf dem Herd zum Kochen bringen und die Gläser zehn Minuten darin auskochen, um alle Bakterien zu töten.

    Variante 1: In Essig einlegen

    Auf diese Weise werden Leckereien wie unser Buntes Gemüse zubereitet:

    1. Gemüse der Sorte entsprechend erhitzen: Weicheres Gemüse, wie Blumenkohl, Sellerie, Zwiebeln, Fenchel und Paprika, blanchieren, also einige Minuten in kochendes Wasser oder Wasserdampf legen. Grüne Bohnen und Karotten solltest du stattdessen vorkochen und hartes Gemüse, wie etwa rote Bete, sogar etwas länger kochen, bis sie weicher werden. Für Gurken reicht es, wenn du sie mit Salz bestreust und über Nacht stehen lässt.
    2. Gemüse ins Gefäß deiner Wahl geben (Einmachglas, Tontopf).
    3. Sud kochen: Im Mischverhältnis Essig und Wasser 1:1; Gewürze nach Wunsch hinzugeben.
    4. Kochenden Sud über das Gemüse ins Gefäß gießen. Gemüse muss komplett mit Sud bedeckt sein.
    5. Gemüse vier bis sechs Wochen ziehen lassen. Am besten in einer kalten Umgebung (Keller, Kühlschrank).

    Anleitung Einlegen: Mit Essig übergießen Wenn Gemüse in Essig einlegst, ist das Mischverhältnis von Essig zu Wasser 1:1. Foto: SevenCooks

    Variante 2: In Öl einlegen

    So entsteht zum Beispiel unser Antipasti-Rezept:

    1. Gemüse kochen oder braten, anschließend in Essig marinieren, um die Bildung schädlicher Mikroorganismen zu verhindern. Du kannst auch Reste verwenden, die bereits gebraten oder gegrillt wurden.
    2. Gemüse ins Gefäß geben.
    3. Mit Öl bedecken. Gesamtes Gemüse muss in Öl eingeschlossen sein, da nur so der Kontakt zur Luft unterbunden wird, was die Haltbarkeit garantiert.

    Anleitung Einlegen: Mit Öl übergießen Wenn du Antipasti-Reste hast, so kannst du diese problemlos in Öl einlegen. Du solltest nur darauf achten, dass diese komplett mit Öl bedeckt sind. Foto: SevenCooks

    Wie lange sind eingelegte Lebensmittel haltbar?

    Das hängt von der Zubereitungsart ab.

    In Essig eingelegt kann Gemüse bis zu einem Jahr halten, weil die Essigsäure verhindert, dass sich Mikroorganismen auf dem Lebensmittel entwickeln.

    Öl hingegen hält nur die Luft vom eingelegten Gemüse fern, weshalb es dort nur einige Wochen bis Monate hält. Um die Haltbarkeit zu erhöhen, kannst du es vorher in Essig marinieren oder salzen, wie unten in der Anleitung beschrieben.

    Wie lagere ich eingelegtes Gemüse richtig?

    Am besten dunkel und kühl, zum Beispiel im Keller. Wenn du keinen Keller hast: im Kühlschrank.

    Gemüse einlegen für Einsteiger – Wie du damit anfängst  

    Wähle einfach Gemüsesorten, die aktuell Saison haben und dir besonders gut schmecken. Und dann experimentiere mit verschiedenen Gewürzen. Als Anfängerezepte eignen sich Antipasti, Buntes Gemüse oder eingelegte Artischocken.

    Du interessierst dich für weitere Rezepte zum Thema Einlegen und Haltbar machen? Dann solltest du unbedingt einmal bei unserer Rezeptsammlung: Haltbar machen vorbeischauen.

    Titelbild: SevenCooks

    Teile diesen Artikel
    Artikel teilen

    Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

    Die besten Artikel und Rezepte

    ... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.