SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen

Marokkanische Wraps

mit Leinsamen, Möhren, rote Paprikaschote, Kirschtomaten

Diese leichten, pikanten Wraps, die ich speziell zu diesem Zweck kreiert habe, ergeben mit einer Füllung aus Gemüseresten ein schnelles, einfaches Mittagsgericht. Das Rezept bezieht sich auf die Fladen der Wraps, nicht auf die Füllung.

6

Vegan

Rohkost

360 kcal

Einfach

Mittel

Schwer

6 Std.
Teilen
Drucken

Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

Zutaten für  Stücke

* Diese Zutaten sind in der Nährwertberechnung nicht enthalten.

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Kaufe diese Zutaten direkt online bei AmazonFresh oder AllyouneedFresh.

Kaufe diese Zutaten direkt online bei Rewe.



Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

5,5 StundenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Dörrautomat
  • Mixer

Nährwerte pro Portion

Eine Portion entspricht 2 Stücke

Allergene


Diese leichten, pikanten Wraps, die ich speziell zu diesem Zweck kreiert habe, ergeben mit einer Füllung aus Gemüseresten ein schnelles, einfaches Mittagsgericht. Das Rezept bezieht sich auf die Fladen der Wraps, nicht auf die Füllung.

Zubereitung

Ansicht

1
0,5Cupsganzer, goldgelberLeinsamen

Den Leinsamen im Mixer oder mit einer Mühle zu Mehl verarbeiten.

2
4Möhren1rote Paprikaschote8Kirschtomaten0,25TLgetrocknete Chiliflocken3TLHarissa-Gewürzmischung0,25TassenFlohsamen1,75TassengefiltertesWasser2ELZitronensaft1TLKreuzkümmelsamen0,3TLMeersalz

Alle Zutaten im Hochleistungsmixer zu einem seidig glatten Teig verarbeiten, dabei nach Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Falls der Teig zu dünnflüssig gerät, noch etwas Flohsamen oder Leinsamenmehl zugeben, um ihn anzudicken. Er soll die Konsistenz von Eierkuchenteig haben.

3

Den Teig etwa 4 Millimeter dick auf 2 Dörrfolien streichen. Etwa 4 Stunden bei 42 °C dörren, bis er so trocken ist, dass man ihn von den Folien abziehen kann. Solange die Teigplatten noch leicht reißen, weitertrocknen, bis sie geschmeidiger sind und sich besser verarbeiten lassen.

4

Nun jeweils ein feines Dörrgitter auf die Arbeitsplatte legen und eine Dörrfolie mit der darauf befindlichen Teigplatte – ähnlich wie beim Eierkuchenbacken – rasch wenden, sodass die Teigplatte auf dem Dörrgitter zu liegen kommt.

5

Anschließend die Folie vorsichtig vom Teig abziehen. Die Teigplatten weitere etwa 90 Minuten im Dörrautomaten trocknen, bis sie vollkommen trocken sind, aber noch keine knusprigen Stellen aufweisen.

6

Die fertigen Wraps sollen fest, aber noch biegsam und nicht brüchtig sein und keine trockenen Kanten haben. Wenn die Kanten aber doch etwas brüchig sind, können Sie die betreffenden Stellen mit einem Messer oder Pizzaschneider entfernen, wenn Sie den Teig in Fladen zerschneiden.

7

Die fertigen Teigplatten umgehend aus dem Dörrautomaten nehmen und mit einem Messer oder Pizzaschneider jeweils in 3 gleich große Fladen zerteilen. Für große Wraps die Teigplatten halbieren statt dritteln.

8

Da wir die Fladen gewöhnlich nicht gleich verwenden, bewahren wir sie in einem luftdicht verschlossenen Behälter im Kühlschrank auf. Auf diese Weise werden auch durch zu langes Dörren brüchig gewordene Ränder wieder etwas weicher.

9

Die Fladen halten sich im Kühlschrank 1 Woche.


Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

5,5 StundenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Dörrautomat
  • Mixer

The Unbakery von Megan May

Dieses Rezept stammt aus dem Buch

The Unbakery

Erschienen im Hans-Nietsch-Verlag

Du findest es auf Seite 149.

Teile dieses Rezept:

Gönn dir was

... mit unseren Wochenplänen. Jeden Freitag 7 Rezeptideen als Newsletter direkt in dein Postfach.