SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Indisches Dal mit Zwiebeln, Knoblauchzehen, Ingwer und Chilischoten

Der beste Dal meines Lebens

26.05.2018
Auf meiner Reise durch Indien esse ich den besten Dal meines Lebens. Zum Glück hat mir Köchin Shanti das Rezept verraten.

Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

Dal ist eines dieser Gerichte, die sich in der ganzen Welt einen Namen gemacht haben, die in jeder Stadt zu finden sind und von Köchen in Restaurants aller Kategorien nachgekocht werden.

Er stammt aus Pakistan und Indien und gilt dort bis heute als das Nationalgericht schlechthin. Jede Region hat ihre eigene Zubereitung, serviert wird er überall klassisch mit Reis.

Auf meiner zweiten Indienreise lernte ich Shanti kennen, eine Familienköchin aus Kerala, einem Bundesstaat in Südindien. Mit tropischem Klima und paradiesisch anmutender Natur.

Einige Tage verbrachte ich in Shantis Guesthouse, ließ mich fein bekochen und erlebte ein kulinarisches Highlight. Nie zuvor hatte ich einen so leckeren Dal gegessen.

Sie freute sich über das Kompliment und gegen Ende meines Aufenthaltes weihte sie mich in ihre Kochkunst ein.

Ihre Küche bestand aus zwei Feuerstellen unter Palmen, mit Blick auf den indischen Ozean, um uns herum Tamarinden- und Zimtbäume. Die Ablagen waren provisorisch aus Holz und Steinen aufgebaut.

Shantis traditionelles Dal-Rezept

Die Zubereitung des Gerichts beginnt mit der Auswahl der Linsen, welche die Basis des Dals bilden. Shanti verwendet stets rote Linsen, da diese beim Kochen rasch zusammenfallen und somit die Konsistenz schön weich wird. Ohne sich an Mengenangaben zu orientieren, wirft sie ein paar Hände voll in einen Topf, entfacht ein kleines Feuer und gießt die Linsen mit Kokosmilch und Wasser an.

Wir schneiden vollreife Tomaten in Stückchen und geben die saftigen Früchte ebenfalls in den Topf. In Deutschland verwende ich im Winter am liebsten Tomaten aus der Dose, da diese vollreif geerntet werden und nach Sonne schmecken.

Nun beginnt der wirklich interessante Teil des Kochvorgangs. Während die Linsen weiter einköcheln, bereiten wir in einem separaten Topf die Gewürzmischung zu.

Shanti entzündet ein weiteres Feuerchen und schwitzt in Kokosöl – welches in Indien übrigens auch als Hautpflege, Haarkur und Sonnenschutz verwendet wird – gemahlenen Kreuzkümmel, getrockneten Kurkuma, gemörserte Koriandersamen, und Garam Masala aus eigener Herstellung an. Sie fügt noch schwarze Senfsamen hinzu, mit dem Hinweis, dass diese für die Verdauung besonders wertvoll seien und im Grunde an jedes Gericht gehörten.

Aus dem Handgelenk würfelt sie zwei helle Zwiebeln und drei Knoblauchzehen in den Topf. Wirklich staunen muss ich, als sie das Gleiche mit der frischen Ingwerknolle macht. Shanti lässt mich an einem Strauch im Garten noch zwei kleine rote Chilischoten ernten, welche sofort zerkleinert im Topf landen. Die Masse entfaltet ein herrliches Aroma und mittlerweile ist die Köchin auch zufrieden mit der Konsistenz der Linsen.

Sie bittet mich, die Gewürzmasse vorsichtig an die Linsen zu geben und verrührt die Zutaten sorgfältig.

Sie fügt noch Salz hinzu und presst den Saft einer knallgrünen Limette an den Dal.

Dieses Mal verschwindet sie im Garten, kommt zurück mit einem Bund Koriander. Sie hackt ihn mit den Stilen ganz fein und gibt ihn als letzte Zutat an den Dal.

„This is the basic recipe – you can adjust veggies as you wish“, sagt sie lächelnd und verrät mir, dass sie den Dal am liebsten mit Blumenkohl verfeinert.

Die beiden Feuer glühen noch vor sich hin, während wir den Dal kosten: Die Schärfe kitzelt den Gaumen, die Limette gibt dem Gericht eine frische Note, die Kokosmilch sorgt für den Hauch Exotik. Vor allem das leichte Aroma des Feuers empfinde ich als unverwechselbar lecker und erdig.

Ich blicke aufs Meer und bleibe bei meiner Meinung: Dies ist der beste Dal meines Lebens.

Die Zutatenliste mit Mengenangaben findest du im ausführlichen Rezept.

RezeptbildKöstliches Indisches Dal. Foto: SevenCooks

Lesetipps der Redaktion:

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.