SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Wie du Apfelmus ganz leicht selbst einkochen kannst, und das ganz ohne Zucker, erfährst du in diesem Magazinartikel.

Apfelmus selber machen: So geht's

FloCooks vom SevenCooks Team
11.07.2019
Apfelmus selber machen ist gar nicht schwer. Welche Zutaten du brauchst, welche Apfelsorte sich am besten eignet und wie du in nur 5 Schritten zuckerfreies Apfelmus zubereitest, zeigt dir Florian in diesem Artikel.

Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

Es gibt Gerichte, die erinnern mich sofort an meine Kindheit. Wie Schlutzkrapfen, Kaspressknödel (ja man merkt, ich komme aus den Bergen) und Pfannkuchen mit Apfelmus. Gerade Pfannkuchen mit Apfelmus gehörten als kleines Kind zu meinen Lieblingsessen – und das hat sich auch bis heute nicht geändert. Nicht geändert hat sich auch, dass ich an dem Gericht das Apfelmus lieber mag als die Pfannkuchen und es löffelweise pur essen kann.

Eines hat sich aber geändert. Während ich früher auf die fertigen Varianten aus dem Supermarkt zurückgegriffen habe, mach ich heute mein Apfelmus selber. Denn neben Äpfeln besteht fertiges Apfelmus hauptsächlich aus Zucker und das ist nicht nur schlecht für die Zähne, sondern auch für die Gesundheit. Daher zeige ich dir, wie einfach man Apfelmus selber machen kann.

Apfelmus selber machen – was du brauchst

Um Apfelmus selbst zu machen, braucht es nicht viele Zutaten. Genau genommen sind es je nach Geschmack vier bis fünf.

  • 1 kg Äpfel
  • 100 ml Wasser
  • Zitronensaft einer halben Zitrone
  • 0,5 TL Zimt
  • 1 TL Vanillezucker/Vanilleextrakt
  • Sterile Gläser

Lesetipps der Redaktion:

Welche Apfelsorte eignet sich am besten?

Bevor ich näher auf die Zubereitung eingehe, kommt zunächst die wichtigste Frage: Welche Apfelsorte eignet sich am besten für Apfelmus?

Ja, wie bei den Kartoffeln, gibt es auch bei den Äpfeln gewisse Sorten, die sich für verschiedene Zubereitungsarten besser eignen als andere.

Ideal zum Apfelmus selber machen sind Sorten mit einem hohen Säuregehalt wie Boskop, Cox Orange oder Braeburn. Ich würde dir aber vor allem die Sorte Boskop ans Herz legen, da diese beim Einkochen wie von selbst zerfällt.

Lesetipp: Du magst mehr darüber wissen, welche Apfelsorte für welches Gericht geeignet ist? Dann schau hier vorbei: Welche Apfelsorte eignet sich für welche Zubereitung?

Schritt für Schritt Anleitung für zuckerfreies Apfelmus

Dass ein gutes Apfelmus auch ganz ohne zugesetzten Zucker auskommt, das beweist unsere Variante des Klassikers. Aber Achtung: Zuckerfreies Apfelmus bedeutet in diesem Zusammenhang, dass zum natürlichen Fruchtzucker der Äpfel kein weiterer Zucker hinzugefügt wird.

  1. Äpfel schälen und würfeln. Zusammen mit dem Wasser, Zitronensaft und Abrieb der Zitrone in einen großen Topf geben.
  2. Die Apfel-Mischung aufkochen und für ca. 8–10 Minuten auf mittlerer Stufe brodeln lassen.
  3. Spätestens jetzt die Schraubgläser sterilisieren, also 10 Minuten im Wasserbad kochen.
  4. Topf mit gekochten Äpfeln vom Herd nehmen. Vanille und Zimt unterrühren und je nach Vorliebe mit einem Kartoffelstampfer grob zerkleinern oder mit einem Stabmixer glatt pürieren.
  5. Apfelmus in die heißen Gläser füllen, Deckel mit einem Ofenhandschuh fest verschließen und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.

Zuckerfreies Apfelmus Apfelmus kannst du mit nur 5 Zutaten und ganz ohne zusätzlichen Zucker selbst herstellen. Foto: SevenCooks

Apfelmus selber machen und das ohne Pürierstab

Oftmals wirst du bei Rezepten lesen, dass du einen Pürierstab brauchst, um dein Apfelmus selber machen zu können. Doch ich kann dich beruhigen. Ich besitze auch keinen Pürierstab und mache mein Apfelmus selbst. Den Stab brauchst du lediglich, wenn du dein Apfelmus zu einer sämigen Masse pürieren willst.

Ich bevorzuge jedoch die Variante, in der noch kleine Stückchen der Äpfel vorhanden sind. Dafür nimmst du einfach einen Kartoffelstampfer oder, falls du keinen hast, eine Gabel und zerdrückst die Stückchen. Wenn du auf einen Boskop-Apfel zurückgreifst, dann sparst du dir auch das Zerdrücken, denn diese Apfelsorte zerfällt bereits beim Kochen.

Selbstgemachtes Apfelmus haltbar machen

Auch wenn es kein großer Aufwand ist, Apfelmus selbst zu machen, werden es die wenigsten Leute jedes Mal frisch zubereiten. Üblicherweise werden gleich mehrere Gläser auf einmal produziert und dann nach und nach gegessen. Doch dabei kommt eine Frage auf: Wie lange ist selbstgemachtes Apfelmus haltbar?

Wie lange ist Apfelmus haltbar

Wenn du auf ein paar Dinge achtest, dann ist dein selbstgemachtes Apfelmus bis zu einem Jahr in sterilisierten Weckgläsern haltbar.

Ich zeige dir, auf was du achten musst:

  • Achte darauf, dass dein Gefäß komplett keimfrei ist. Dazu kannst du die Gläser mit Deckel (!) für zehn Minuten in einen Topf mit kochendem Wasser legen und somit sterilisieren. Achtung: Anschließend nicht mehr in das Glas greifen.

  • Kontrolliere, ob der Deckel beschädigt ist, da sonst Luft in das Gefäß gelangen kann und dein Apfelmus verdirbt.

  • Fülle das Glas bis zum Rand mit deinem Apfelmus und verschließe es.

  • Dreh dein fertiges Apfelmusglas um, sodass es auf dem Deckel steht, und lass es komplett auskühlen. So verhinderst du zusätzlich, dass Luft ins Glas gelangen kann.

  • Lagere dein Apfelmus an einem kühlen und dunklen Ort – wie den Keller.

Kann man Apfelmus einfrieren?

Du möchtest dein Apfelmus noch länger aufbewahren und überlegst dir, ob du es auch einfrieren kannst? Dann kann ich dir sagen: Ja, du kannst Apfelmus auch ohne Probleme einfrieren.

Einen Haken gibt es aber:

Du musst dich vor dem Abfüllen entscheiden, ob du dein selbstgemachtes Apfelmus einfrieren willst. Da das Apfelmus zum Großteil aus Wasser besteht, dehnt es sich beim Einfrieren aus. Daher solltest du bei dieser Variante die Weckgläser auch nur dreiviertel voll machen – andernfalls könnte dein Glas platzen.

Apfelmus Varianten

Wie von fast jedem Gericht, gibt es auch vom Apfelmus unterschiedliche Varianten. Das eine richtige Rezept gibt es dabei nicht. Das muss jeder für sich noch verfeinern, um seinen eigenen Geschmack zu treffen. Es gibt aber Gewürze, die sich besser, und welche die sich schlechter für ein Apfelmus eigenen.

Damit du eine grobe Einschätzung hast, was gut mit dem Apfel harmoniert, habe ich dir eine Liste zusammengestellt:

  • Vanille
  • Zimt
  • Piemont
  • Ingwer
  • Sternanis
  • Nelke
  • Anis
  • Koriander
  • Muskat
  • Salbei

Kartoffelpuffer mit Apfelmus Apfelmus mit Zimt und Zucker passt hervorragend zu frischen Kartoffelpuffern. Foto: SevenCooks

Welche Obstsorten passen zum Apfelmus

Du kannst deine Apfelmusbasis aber nicht nur mit verschiedenen Gewürzen verfeinern, sondern auch mit anderen Früchten und Obst. Eine besonders gute Kombination liefern dabei …

  • Aprikosen
  • Nektarinen
  • Mango
  • Birne
  • Heidelbeere

Apfelmus ohne Zitrone 

In fast jedem Apfelmusrezept ist eine Zitrone enthalten. Doch warum? Ganz einfach, die Zitronensäure verhindert, dass der Apfel, bzw. das Apfelmus, bräunlich anläuft. Aber auch geschmacklich verleiht die Zitrone dem Apfelmus eine leichte, frische Note. Das bedeutet aber auch, dass wenn du den Geschmack der Zitrone nicht magst, diese auch einfach weglassen kannst.

Und jetzt ganz viel Spaß beim Apfelmus kochen!

Titelbild: SevenCooks

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Immer schnell Zugriff auf deine Lieblingsrezepte und Rezeptsammlungen!

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.